2. Tischtennis-Bundesliga

Weite Anreise: TuS Uentrop steht vor einem Doppelspieltag

+
Airi Avameri vom TuS Uentrop.

Nach dem Rekordwochenende kehrt der Liga-Alltag ein beim Tischtennis-Frauen-Zweitligist TuS Uentrop. Am Wochenende stehen gleich zwei Auswärtsspiele im Norden Deutschlands an. 

Hamm – Erst wartet am Samstag der Liga-Vierte MTV Tostedt, dann gastieren die Uentroper Damen am Folgetag beim TTK Großburgwedel.

Das Team um Trainer Alexander Daun hat die Eindrücke vom vergangenen Wochenende verarbeitet und den Blick nach vorne gerichtet. „Natürlich wurden die Spielerinnen auch Tage nach dem Rekord privat mit dem Thema konfrontiert“, berichtet Daun. 

Einfluss auf die Trainingswoche hatte das nicht, fokussierte sich das Team einzig auf die anstehenden Auswärtsaufgaben.

Auf die Niederlage soll eine Trotzreaktion folgen

Sportlich lief es nicht gut gegen den LTTV Leutzscher Füchse, denn der TuS musste den Gegnerinnen nach gut drei Stunden Spielzeit mit 1:6 gratulieren. „Die Niederlage ist kein Beinbruch. Wir haben nicht über unserem Limit gespielt und deshalb verdient verloren“, gibt Daun zu.

Umso wichtiger, dass nun eine Trotzreaktion folgt. Die Chance dazu ergibt sich am Samstag (15 Uhr) beim MTV Tostedt, dem die Uentroperinnen in der Hinserie nach großem Kampf ein 5:5 abrangen. Trainer Daun blickt optimistisch voraus: „Wir sind vorbereitet auf einen qualitativ guten Gegner und wollen an die Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen.“

Ein Erfolgserlebnis würde Schwung geben, muss der TuS am Sonntag (14 Uhr) beim TTK Großburgwedel erneut ran. Schwung, der für eine erfolgreiche Rundreise in Norddeutschland benötigt wird. Am Samstagmorgen bricht der TuS in den Süden der Hansestadt Hamburg auf, im Anschluss an das Spiel geht es weiter in den Nordosten Braunschweigs. 

Die Anreise stellt keine Probleme dar

Für Daun kein Problem: „Das ist beinahe Routine. Ich erinnere mich an einen Doppelspieltag in Bayern. Dort mussten wir weitere Strecken hinlegen.“ Für angenehme Reiseumstände ist gesorgt: „Wir haben einen super Mannschaftbus, der für den Komfort der Mädels sorgt. Auf der Strecke zwischen Tostedt und Großburgwedel legen wir am Samstagabend einen Zwischenstopp ein und übernachten in einem Hotel“, gibt sich Daun gelassen.

Für Elena Shapovalova kommt das Wochenende zu früh. Mit an Bord sein werden Airi Avameri, Nadine Sillus, Alexandra Scheld und Jessica Wirdemann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare