Fußball

Zwei weitere Verstärkungen für den TuS Uentrop

Neu in Uentrop: Alessandro Palermo.
+
Neu in Uentrop: Alessandro Palermo.

Der TuS Uentrop hat nach der Corona-Pause den Trainingsbetrieb aufgenommen - und sich für die kommende Saison in der Fußball-Kreisliga A noch einmal verstärkt.

Hamm - In der Fußball-Kreisliga A beginnt langsam aber sicher der noch etwas vorsichtige Trainingsalltag. So startet jetzt auch die erste Mannschaft des TuS Uentrop mit dem Vorbereitungsprogramm. „Wir freuen uns sehr, endlich mal wieder gemeinsam Spaß auf dem Platz haben zu dürfen“, erklärt das Trainerduo mit Ralph Oberdiek und Assistent Alwin Derksen übereinstimmend.

Schon vor einigen Wochen wurden die neuen Offensivspieler Sebastian Jakob sowie Kevin Hillebrand vorgestellt. Nun folgen nochmals zwei talentierte Neuzugänge, die ihre Stärken besonders im letzten Drittel des Spielfeldes besitzen.

Palermo ging für Heessen auf Torejagd

Zum einen wird der 29-jährige Alessandro Palermo in Zukunft das Uentroper Trikot tragen. Bekannt ist Palermo aus seiner Zeit in Heessen, in der er für den SVE auf Torejagd ging. Nachdem der Stürmer bei der Bundeswehr in Augustdorf tätig war und in dieser Phase beim Bezirksligisten SCV Neuenbeken kickte, zieht es ihn wieder zurück. Oberdiek freut sich über diese Verstärkung: „Er zieht wieder nach Ahlen und sucht eine neue Herausforderung. Er ist ein Stoßstürmer, der auch menschlich super in die Truppe passt. Wir haben mit Erik Zerna und Pascal Westermann zwar zwei starke Offensivakteure verloren. Doch mit Alessandro und Sebastian Jakob haben wir nun zwei Topstürmer, die diese Lücke definitiv schließen werden.“

Bieche hat Landesligaerfahrung

Als weiterer Neuzugang zählt ab sofort Rudi Bieche zum Uentroper Kader. Aus beruflichen Gründen trat der Außenspieler, der zuletzt vor eineinhalb Jahren beim SV Herbern aktiv war, zuletzt kürzer. „Auch Rudi spürt nach einer längeren Pause große Lust, wieder Fußball spielen zu dürfen. Er besitzt Landesligaerfahrung und wird uns gerade mit seiner Schnelligkeit weiterhelfen“, betont der Trainer, der nun in seine erste komplette Spielzeit als TuS-Verantwortlicher gehen wird.

Dementsprechend scheinen die Uentroper personell schon jetzt ordentlich aufgestellt zu sein. Oberdiek weiß dennoch, dass das gesamte Projekt die nötige Zeit brauchen wird: „Wir werden weiterhin an der Devise festhalten, uns von Woche zu Woche weiter entwickeln zu wollen. Für dieses Ziel haben wir uns nun einen stabilen Kader aufgestellt. Und vielleicht wird sich personell ja auch noch etwas tun.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare