1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Die Eisbären spielen auch am Wochenende nicht

Erstellt:

Von: Peter Schwennecker

Kommentare

Die Hammer Eisbären werden auch am Wochenende nicht auf das Eis zurückkehren.
Die Hammer Eisbären werden auch am Wochenende nicht auf das Eis zurückkehren. © Bruse

Corona hat die Hammer Eisbären derzeit fest im Griff. Am Dienstag wurden zwei weitere Spieler positiv getestet. Die geplanten Partien in Tilburg und gegen Herne wurden bereits abgesagt.

Hamm – Die Hammer Eisbären werden auch am kommenden Wochenende keine Spiele in der Eishockey-Oberliga-Nord bestreiten. Wie Manager Jan Koch am Dienstagabend bestätigte, wird der Tabellenletzte sowohl am Freitag zur geplanten Begegnung bei den Tilburg Trappers als auch zum Heimspiel am Sonntag gegen die Miners aus Herne nicht antreten können. Zu den vier durch PCR-Tests bestätigten Corona-Fällen innerhalb der Mannschaft kamen jetzt nach Schnelltests zwei weitere Verdachtsfälle hinzu.

Rücksprache mit dem DEB

„Nach Rücksprache mit dem Deutschen Eishockey-Bund und den beiden Gegnern aus Tilburg und Herne haben wir uns aus Sicherheitsgründen darauf geeinigt, auch diese beiden Begegnungen zu verlegen“, erklärte Koch. Ursprünglich wollten die Hammer am Dienstag mit den gesunden Akteuren das Training wieder aufnehmen. „Da sich derzeit aber alle Spieler jeden Tag testen lassen und nun zwei weitere positive Fälle hinzugekommen sind, werden wir davon erst einmal Abstand nehmen“, betonte der Manager. Bei allen Betroffenen handelt es sich um Impfdurchbrüche, denn sowohl die Mannschaft als auch das Trainer- und Betreuer-Team im Umfeld waren zuvor alle komplett immunisiert worden.

Neue Termine suchen

Bereits am vergangenen Wochenende waren die beiden Begegnungen mit den Moskitos aus Essen und bei den Icefightern aus Leipzig nach Rücksprache mit dem DEB in München vom Spielplan abgesetzt worden. Die Partie in Leipzig wurde bereits für den 18. Januar neu angesetzt. „Jetzt müssen wir mit Essen, Tilburg und Herne noch drei weitere Nachholtermine finden. Das wird nicht einfach, denn unser Plan im Januar und Februar ist ohnehin schon sehr eng getaktet“, erklärte Koch.

Die Eisbären wollen in den nächsten Tagen versuchen, zumindest mit den gesunden Spielern wieder das Training unter erhöhten Sicherheitsmaßnahmen aufzunehmen. Das nächste Oberliga-Spiel steht für die Hammer einen Tag vor Heiligabend am Donnerstag, 23. Dezember, um 20 Uhr auf eigenem Eis gegen die Hannover Scorpions an – sofern es keine weiteren Corona-Fälle gibt.

Auch interessant

Kommentare