SK Germania wieder Bundesliga-Spitzenreiter

+
Auch Stefan Gürtler trug sich gegen Valkenswaardse in die Torschützenliste ein.

Hamm - Besser als gedacht schlug sich der SK Germania Herringen am ersten Doppelspieltag der Rollhockey-Bundesliga-Saison. Obwohl einige Akteure des Sportklubs angeschlagen in die Partien gingen, setzten sich die Germanen am Samstag beim RSC Darmstadt mit 7:4 (3:0) durch und ließen nur einen Tag später vor heimischer Kulisse einen 12:0 (5:0)-Kantersieg gegen Valkenswaardse RC folgen.

Durch den Erfolg in Darmstadt holte sich der SKG die alleinige Tabellenführung in der Rollhockey-Bundesliga zurück, da die ERG Iserlohn beim RSC Cronenberg nicht über ein 3:3-Remis hinauskam. Beim RSC agierte der Sportklub defensiver als gewohnt, um Kräfte zu sparen. Dennoch besaß der SKG die Spielkontrolle, kam vor allem über Konter zu guten Chancen und sorgte bereits vor der Pause durch Stefan Gürtler (10.), Robin Schulz (23.) und Kevin Karschau (25.) für eine Vorentscheidung. Zwar verkürzte Darmstadt nach dem Wechsel, doch Lucas Karschau (34.) und Luis Hages (41.) sorgten dafür, dass die Germania immer in Führung blieb. In der Schlussminute verwandelte Robin Schulz einen Direkten zum 4:6, ehe Stefan Gürtler mit einem Flachschuss den Endstand markierte.

Gegen Valkenswaardse taten sich die Herringer nur in den Startminuten ein wenig schwer, so dass die Gäste aus den Niederlanden zu einigen guten Gelegenheiten kamen, die SKG-Keeper Timo Tegethoff gekonnt vereitelte. „Der Anfang war ein bisschen zäh, weil wir erst wieder unseren Rhythmus finden mussten“, gestand Germania-Trainer Hans-Werner Meier. „Danach haben wir den Ball gut und schnell laufen lassen.“ Die Führung durch einen Distanzschuss durch Stefan Gürtler (7.) war der Auftakt zu einer einseitigen Begegnung, in der der RC nur noch selten nach Kontern einige Nadelstiche setzte. Vor knapp 275 Zuschauern in der Herringer Glückauf-Sporthalle ließ Kevin Karschau zwei Gegner stehen und vollendete seinen Alleingang zum 2:0 (11.). Nach einer Blauen Karte gegen Alexandre Duarte nach Foul an Gürtler verwandelte Kevin Karschau den fälligen Direkten sicher. In der Folgezeit konnte sich Valkenswaardse bei Paulo Santos bedanken, dass der Rückstand bei Chancen von Kevin Karschau (19., 23.) und Robin Schulz (24.) nicht höher ausfiel. Doch kurz vor der Pause war auch der RC-Torwart machtlos, als Lucas Karschau per Direktabnahme nach Querpass von Robin Schulz traf (25.) und Marcel Stork wenige Sekunden vor der Halbzeit einen Penalty unhaltbar zum 5:0 in den Winkel hämmerte.

Rollhockey Bundesliga: SK Germania Herringen - Valkenswaardse RC

Nach dem Kabinengang wurde Bruno Ferreira für Timo Tegethoff eingewechselt, um nach seinem Spiel in Darmstadt weitere Spielpraxis für den Europapokalauftritt in der kommenden Woche in Follonica zu sammeln. Tegethoff kann die Europapokalreise nach Italien berufsbedingt nicht antreten. Herringen spielte die Gäste nun mühelos an die Wand und Hans-Werner Meier gab allen Akteuren Einsatzzeiten. Gürtler nach schöner Vorarbeit von Lucas Karschau (28.), Luis Hages in Überzahl (29.), erneut Gürtler (30.) und Schulz (31.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Danach markierte Kevin Karschau mit einem lupenreinen Hattrick (33., 35., 39.) den 12:0-Endstand, da die Germanen danach weitere Großchancen bei einem Pfostenschuss von Justin Klein (48.) und einem Penalty von Nils Halfmann (49.) ausließen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare