Jarrett Gray ist Allrounder:

Zuletzt in Dublin am Ball - Amerikaner verstärkt die HammStars

Der US-Amerikaner Jarrett Gray (blaues Trikot) spielte im vergangenen Jahr für einen Klub in Dublin, bevor auch dort die Saison coronabedingt vorzeitig beendet wurde.
+
Der US-Amerikaner Jarrett Gray (blaues Trikot) spielte im vergangenen Jahr für einen Klub in Dublin, bevor auch dort die Saison coronabedingt vorzeitig beendet wurde.

Die HammStars im TuS 59 werden die kommende Saison in der 1. Basketball-Regionalliga mit einem US-Amerikaner bestreiten.

Hamm – Ivan Rosic bestätigte am Donnerstag die Verpflichtung von Jarrett Gray. Der 25-Jährige spielte zuletzt für die Abbey Seals Dublin Lions in der irischen Superliga, war nach dem Corona-bedingten Saisonabbruch im vergangenen Jahr aber längere Zeit vereinslos wie so viele Spieler im semi-professionellen Bereich. „Ich bin mir sicher, dass er uns dennoch weiterhelfen kann“, sagt sein neuer Trainer.

HInweis auf Gray kommt aus Belgrad

Rosic bekam den Hinweis auf den 25-Jährigen von einem Bekannten: „Er wird von einer Agentur aus Belgrad betreut, mit der ich eng zusammenarbeite.“ Nach Video-Studium und einigen Gesprächen waren sich beide Seiten grundsätzlich einig darüber, „dass er gut in das HammStars-Konstrukt passen wird“.

„Jarrett ist ein sehr teamorientierter und effektiver Spieler, der seine Stärken gut in seine Rolle einbringt, physisch sehr präsent und mit einer enormen Sprungkraft ausgestattet ist“, heißt es bei eurobasket.com, was Rosic nach den ersten Trainingseindrücken nur bestätigen kann. „Er ist nicht der Größte, aber hat eine exzellente Athletik und eine unglaubliche Sprungkraft“, sagt er über den 1,90-Meter-Mann.

Kein Ego-Shooter, sondern ein Teamplayer

Wichtiger für den HammStars-Trainer: Gray ist kein Ego-Shooter, der vornehmlich auf die eigenen Statistiken und den persönlichen Highscore blickt: „Er ist nicht der klassische Amerikaner, von dem erwartet wird, dass er die Sache selbst in die Hand nimmt, sondern einer, der sich in ein Teamgefüge einpassen will.“ Rosic sagt, Gray sei eher schon zurückhaltend, „doch das passt gerade in unsere Mannschaft“. Der Neue sei vor allem deshalb wertvoll, weil er auf den Positionen eins bis drei variabel einsetzbar ist.

Für Gray ist es in diesen Tagen in Hamm der sportliche Restart nach dem Corona-Aus früh im vergangenen Jahr auch auf der grünen Insel. Für die Dublin Lions stand er in acht Erstliga-Spielen in der Starting Five auf dem Parkett und erzielte im Durchschnitt pro Begegnung 16,5 Punkte. Es war seine erste Europa-Station. „Aber den europäischen Basketball hat er in der Kürze der Zeit natürlich noch nicht richtig kennen gelernt. Deshalb wird er sicherlich noch eine gewisse Zeit brauchen, um sich hier zurecht zu finden“, sagt Rosic.

Schon in Lippstadt als Testspieler dabei

Aus diesem Grund bat er seinen neuen Schützling auch darum, möglicht frühzeitig nach Hamm zu kommen. Seit dem 14. August ist Gray dabei, stand auch am vergangenen Sonntag im ersten Vorbereitungsspiel in Lippstadt als Testspieler im Aufgebot – und überzeugte die sportliche Leitung auch da. „Auch wenn das natürlich noch kein Maßstab war“, wie Rosic meinte. „Er soll sich erst einmal zurecht finden, seinen Jetlag aus den Beinen und dem Kopf bekommen, dann sehen wir weiter.“ Einsam dürfte dem Neuen in seiner freien Zeit nicht werden: Gray lebt zusammen mit dem neuen, aus Stade nach Hamm gewechselten Center Marcel Kirsch in einer Wohngemeinschaft. Da fällt die Integration gleich viel leichter – und Gesprächsthemen ergeben sich auch automatisch..

Samstag Test in Telgte ohne Zuschauer

Sportlich wird das Einleben ab Mitte kommender Woche ebenfalls einfacher von der Hand gehen, denn dann stehen Rosic - auch im Gegensatz zum Test am Samstag bei der SG Telgte-Wolbeck (Zuschauer sind nicht zugelassen) - erstmals wohl alle Spieler seines Kaders zur Verfügung. „Wir sind jetzt gerade eineinhalb Wochen so richtig im Training, und da fehlten uns immer wieder Leute. Nun sind ab Mittwoch voraussichtlich alle dabei, und dann können wir auch taktisch ins Detail gehen.“

Aktuell steht der Kader für die neue Saison, die am Samstag, 25. September, mit dem Heimspiel gegen den Deutzer TV beginnen wird, noch nicht ganz. Drei Positionen sind noch nicht besetzt, momentan herrscht ein kleines Überangebot bei den Point- und Comboguards. „Das ist aber auch so gewollt“, sagt Rosic, der darauf hofft, in der kommenden Woche weitere Personalentscheidungen verkünden zu können.

Der vierte US-Amerikaner im HammStars-Trikot

Jarrett Gray ist übrigens der vierte US-Amerikaner, der das Trikot der HammStars trägt – nach Kevin Donahue in der Oberliga und in der ersten Saison in der 2. Regionalliga, Aaron Bowser in der Aufstiegssaison 19/20 sowie Jordan Rose in der Zeit vor Rosic.

Gray kommt aus (und ist geboren in) Beaverton, das am Rand von Portland im Bundesstaat Oregon liegt. Er spielte in der knapp 100000 Bewohner zählenden Stadt Basketball für die Valley Catholic Highschool und wechselte danach auf die Concordia University Oregon. Für das Uni-Team spielt er von 2015 bis 2019 in der NCAA2, bevor er nach Dublin ging.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare