1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

Yunus Kämper: Lohauserholz will Kontakt zum SVE Heessen aufnehmen

Erstellt:

Von: Patrick Droste

Kommentare

Der Wechsel von Yunus Kämper (rechts) zum TuS Lohauserholz ist vorerst geplatzt.
Yunus Kämper wechselt zum TuS Lohauserholz, hat aber noch keine Freigabe des SVE Heessen. © szkudlarek

Von den Mini-Kickern bis zum ersten Jahr bei den A-Junioren hat Yunus Kämper für den TuS Germania Lohauserholz die Fußball-Schuhe geschnürt, ehe er zum SVE Heessen gewechselt ist, wo er bis zum Ende des vergangenen Jahres in der Bezirksliga-Mannschaft kickte.

Hamm - Nun möchte der 21 Jahre alte Offensivspieler gerne zu seinem Stammverein zurückkehren (der WA berichtete), aber die beiden Klubs konnten sich bislang nicht über die Wechselmodalitäten einig werden. „Die Ablöse ist ja in der Winterpause frei verhandelbar. Aber Heessen ruft da eine Summe auf, die kann kein Bezirksligist zahlen“, sagt Frank Sadowsky, der Sportliche Leiter des TuS, der in den nächsten Tagen nochmals das Gespräch mit den SVE-Verantwortlichen suchen will. „Wir wollen eine saubere Lösung finden.“

Kämper droht ein halbes Jahr Sperre

Sollte es dann immer noch kein Zusammenkommen geben, wäre Kämper insgesamt für ein halbes Jahr gesperrt, und könnte erst in den letzten vier Saisonspielen für den TuS auflaufen. „Yunus hat bereits im November mit dem SVE gesprochen. Er sieht bei uns die besseren Entwicklungsmöglichkeiten. Er ist ja kein Talent mehr, sondern ein Top-Offensivspieler in der Bezirksliga, der in ein, zwei Jahren den Sprung in die Westfalen- oder Oberliga schaffen kann“, betont Sadowsky.

Auch interessant

Kommentare