47. Frühjahrsregatta beim Kanu-Ring Hamm

+
Auf dem Kanal geht es am Wochenende wieder rund.

Hamm - Am kommenden Wochenende „kocht“ wieder der Kanal: Der Kanu-Ring Hamm führt seine 47. Frühjahrsregatta durch.

Es wird voll werden: 27 Vereine mit 500 Sportlerinnen und Sportlern haben sich für die Wettkämpfe angemeldet, mit dabei auch eine Delegation aus Magdeburg sowie zwei belgische Kanu-Vereine. Viele Bootsanhänger, Wohnwagen und Zelte werden das Kanalufer säumen. Auch in diesem Jahr bekommen Schlachtenbummler und hoffentlich zahlreichen Besucher wieder viel geboten. Im Drei–Minuten-Takt werden an beiden Tagen auf den verschiedenen Strecken spannende Rennen zu sehen sein.

Auch der Kanu-Ring Hamm geht mit einer großen Mannschaft an den Start. Besonders laut wird es wieder, wenn die sieben- bis elfjährigen Kanuten auf dem Wasser sind. Diese Altersklassen müssen – angefeuert von Eltern und Betreuern – im Rahmen der Schülerspiele einen Dreikampf über zwei Paddelstrecken und einen Athletikparcours absolvieren. 150 junge Sportler nehmen an diesem Wettkampf teil.

Zur großen Siegerehrung am Sonntagmittag wird es vor den Bootshäusern kein Durchkommen mehr geben. Für die zwölf- bis 14-jährigen Kanuten wird hier am Landes-Leistungsstützpunkt auch wieder ein Teil der westdeutschen Meisterschaften im Kanu-Mehrkampf durchgeführt. Mehr als 160 Kanuten werden dann in der Turnhalle und auf dem Sportplatz um die ersten Punkte kämpfen, um sich eine gute Ausgangsposition für die Paddelwettkämpfe zu schaffen, die in zwei Wochen in Duisburg stattfinden. „Die logistischen Voraussetzungen für diese Wettkämpfe sind hier in Hamm einfach ideal“, so Sabine Matzka, die Vorsitzende des Kanu-Rings Hamm. „Neben der Paddelstrecke stehen uns der Sportplatz und die Turnhalle zur Verfügung. Für die tolle Unterstützung vom Schul- und Sportamt sind wir wirklich dankbar.“

Traditionsgemäß ist die Hammer Regatta eine beliebte Veranstaltung für die jüngeren Kanutinnen und Kanuten, doch auch in den übrigen Altersklassen sind wieder viele Boote am Start, sodass in einigen Rennen Vor- und Zwischenläufe gefahren werden müssen.

Nach den offiziellen Wettkämpfen finden am Samstagabend ab 18 Uhr wieder die beliebten „Elefantenrennen“ im Mannschafts-Canadier statt. Auch wenn bei diesem ungewöhnlichen Wettkampf das eine oder andere Team schon mal baden gehen musste, haben sich insgesamt 13 Mannschaften aus Politik und Wirtschaft für die Rennen angemeldet. Den begehrten Wanderpokal muss die Hochschule Hamm-Lippstadt unter anderem gegen die Teams von Stadt, Stadtwerken und Maximare verteidigen. - WA

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare