Fußball-Landesligist

Der TuS Wiescherhöfen verpflichtet einen torgefährlichen Angreifer

Von der IG Bönen nach Wiescherhöfen: Ercan Taymaz.
+
Von der IG Bönen nach Wiescherhöfen: Ercan Taymaz.

Der abstiegsbedrohte Fußball-Landesligist TuS Wiescherhöfen hat seinen ersten Neuzugang der Wintertransferperiode vorgestellt.

Hamm - Ercan Taymaz wechselt von der IG Bönen aus der Landesliga-Gruppe 3 in die Staffel 4 an die Wielandstraße. 

Der Stürmer zählte jahrelang beim SV Drensteinfurt zu den torgefährlichsten Stürmern der Bezirksliga und hatte in den vergangenen beiden Jahren einen großen Anteil am Durchmarsch der IG von der A-Liga in die Landesliga. Er pendelte zuletzt aber zwischen Bank und Stammplatz (fünf Tore). 

„Wir sind sehr glücklich, dass wir den Transfer realisieren konnten. Ercan bringt eine unfassbare Qualität mit“, teilte der Sportliche Leiter des TuS, Jamal Abbi, auf Facebook mit. Wiescherhöfen steht als Tabellen-14. auf einem Abstiegsplatz und hat mit nur 15 Treffern die schlechteste Ausbeute der Liga.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare