TuS Wiescherhöfen verjüngt seinen Kader

+
Henrik Fickermann spielt in der neuen Saison für den TuS Wiescherhöfen.

HAMM - Zwei Spieltage stehen in der Fußball-Bezirksliga noch an, der TuS Wiescherhöfen wird die Saison mindestens als starker Dritter beschließen. Und doch wird es an der Wielandstraße nach dem Ende der Spielzeit einen kleinen Umbruch geben.

„Wenn man sich unsere Mannschaftsstruktur ansieht, dann kann das auf Dauer nicht gut gehen. Je höher das Alter, desto häufiger die Verletzungen“, sagt Spielertrainer Steven Degelmann. Und daher stand im Mittelpunkt der fast abgeschlossenen Kaderplanung für die kommende Spielzeit eine deutliche Verjüngung. Auch, so der Coach, „um die Gesamtfitness der Mannschaft zu heben. Und die Jungs bringen durch ihre Unbekümmertheit Pep rein, sie sind alle gut ausgebildet.“

Aus dem ältesten TuS-Nachwuchs rücken für die Offensive Christopher Lübeck, der bereits im Heimspiel gegen Warendorf ein Tor erzielte, und Emre Yilmaz sowie Defensivmann Chris Kosian auf. „Felix Wiggeshoff hat eine super A-Jugend zusammengestellt, davon profitieren wir bei den Senioren nun“, sagt Degelmann, der ohnehin eine hohe Durchlässigkeit, eine „gute Vernetzung“ zwischen den TuS-Mannschaften anstrebt. Von den Landesliga-A-Junioren Westfalia Rhynerns kommen Innenverteidiger Niklas Schäfers sowie Omar Hussein an die Wielandstraße. Jan Behnke, der vor der Saison zur SG Bockum-Hövel gewechselt war, sich aber seit dem Winter bei seinem Ex-Verein fit hält, kehrt nun fest zurück.

Größter Handlungsbedarf bestand auf der Torhüterposition angesichts der bevorstehenden Abgänge von Stefan Küritz (zusammen mit Markus Matzelle Trainer bei der SG Bockum-Hövel) und Martin Kliem (eigene Reserve). Muzaffer Onur aus der „Zweiten“ und Henrik Fickermann, der bis zur Winterpause zum Kader von Westfalia Rhynern II gehörte und seitdem vereinslos ist, bilden das neue Gespann.

Verlassen werden den TuS neben Küritz und Kliem noch Stefan Degelmann (Pause), Marcel Piesch (Reserve) und Dennis Steinke (Ziel unbekannt). Damit umfasst der Kader für die nächste Saison nach derzeitigem Stand 21 Akteure, ein Platz wäre noch frei. Der würde, so Degelmann, am ehesten „an einen echten Stürmer, eine klassische Neun“ vergeben. „Sonst sind wir überall gut aufgestellt.“

Schließlich möchte der Coach den TuS in den oberen Bezirksliga-Gefilden etablieren. Degelmann: „Wenn wir es schaffen, fortlaufend unter die ersten Fünf zu kommen, wäre das für den Verein ein großer Erfolg.“ - fh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare