Wiescherhöfen gewinnt Derby gegen Bockum-Hövel mit 3:2

+
Mit der Derby-Niederlage in Wiescherhöfen wachsen die Abstiegssorgen der SG Bockum-Hövel.

HAMM - Mit einem 3:2 (0:0)-Erfolg im Ortsderby gegen die SG Bockum-Hövel beendete der TuS Wiescherhöfen seine kleine Durststrecke der vergangenen Wochen und machte gleichzeitig die Tabellensituation für die Sport-Gemeinschaft noch brenzliger, die nur aufgrund des besseren Torverhältnisses noch nicht auf einem Abstiegsplatz rangiert.

In einer zerfahrenen ersten Halbzeit legten beide Mannschaften ihr Hauptaugenmerk darauf, nicht das erste Tor der Partie zu kassieren. Dementsprechend vorsichtig wurde in der Offensive agiert, auch wenn die Gastgeber bereits in der zweiten Minute eine gute Gelegenheit hatten, als Dennis Steinke frei vor SG-Torwart Matthias Böings zu lange zögerte.

„Man hat in der ersten Hälfte gesehen, dass wir nicht mit großer Leichtigkeit oder einer Siegesserie in das Spiel gegangen sind“, erklärte TuS-Spielertrainer Steven Degelmann. „Wir wollten einen Rückstand vermeiden.“ Wiescherhöfen hatte seine wenigen gefährlichen Szenen immer dann, wenn nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schnell umgeschaltet wurde. Die Gäste versuchten es bei ihren Angriffsbemühungen dagegen zu oft mit langen Bällen in die Spitze, die entweder Steven Degelmann abräumte oder die erst gar keinen Abnehmer fanden. Einzig bei einer Standardsituation tauchten die Bockum-Höveler einmal zwingend vor Stefan Küritz auf, als Dominik Orlowski nach einer Ecke von Carsten Edelkötter über das TuS-Tor köpfte (27.).

Erst nach dem Kabinengang wurde die Begegnung für die rund 100 Zuschauer an der Wielandstraße interessanter, weil sich die Strafraumszenen nun häuften. Dominik Degelmann spielte einen Steilpass zu Dennis Steinke, und dieser überwand SG-Keeper Matthias Böings zum 1:0 (51.). Neun Minuten später ging Dominik Orlowski im Strafraum gegen Erkan Baslarli zu ungestüm zu Werke, so dass Schiedsrichter Halil Ibrahim Üstün (Werl) auf den Punkt zeigte. Baslarli trat selbst zum Elfmeter an und erhöhte auf 2:0. „Wir geraten früh nach der Pause in Rückstand. Der Elfmeter war dann die Vorentscheidung“, ärgerte sich SG-Coach Markus Matzelle über die großen Lücken im Mittelfeld. „Wir haben dann hinten gelockert, und der TuS hatte einige Konterchancen. Kämpferisch kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat bis zum Ende alles versucht.“

Hoffnung keimte bei den Gästen auf, als der Sport-Gemeinschaft nach einem Konter der schnelle Anschlusstreffer gelang. Bünyamin Uysal bediente Carsten Edelkötter mustergültig, der Stefan Küritz umkurvte und zum 2:1 einschoss (67.). Doch ein erneuter Patzer in der SG-Hintermannschaft sorgte dafür, dass der TuS den alten Vorsprung wieder herstellte. Nach einem unnötigen Ballverlust rettete Matthias Böings zunächst bravourös gegen Michael Mryka, war beim Nachschuss von Dennis Steinke jedoch ohne Abwehrchance (74.). Nachdem die Bockum-Höveler bereits dreimal gewechselt hatten, mussten sie nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Markus Löwen in der Schlussphase zu zehnt gegen die drohende Niederlage kämpfen. Dem eingewechselten Marcel Gründler gelang mit einem schönen Fernschuss der erneute Anschluss (84.), und nur eine Minute später hatte Simon Schroth den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber an Stefan Küritz.

„Wir hatten in der zweiten Halbzeit die bessere Spielanlage. Aber es zieht sich nun schon länger durch, dass wir in den letzten Minuten eine Unordnung in unserem Spiel haben“, so Degelmann. - St

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare