Fußball

TuS Wiescherhöfen erteilt Budde Freigabe für Wechsel zum SVE

+

Das Feilschen hat ein Ende. André Budde hat vom TuS Wiescherhöfen die Freigabe für seinen Wechsel zum SVE Heessen erhalten.

Hamm - Bereits Mitte November 2019 hatte André Budde seinen Wechselwunsch vom Fußball-Landesligisten TuS Wiescherhöfen zum Kreisliga-A-Spitzenreiter SVE Heessen öffentlich gemacht. Nach langem Hin und Her haben sich die beiden Vereine nun über die Freigabemodalitäten geeinigt, so dass der 44-Jährige ab sofort auch in Pflichtspielen für die Heessener auflaufen und in der Rückrunde helfen kann, den angepeilten Aufstieg in die Bezirksliga zu schaffen

 „Das freut uns total, denn wir können ihn vorne im Angriff seh gut gebrauchen“, sagte Jens Heusener, der Sportliche Leiter des SVE. 

Und auch Budde zeigte sich erleichtert über die nun vorliegende Freigabe. „Dann kann ich ja am Wochenende mit dem Laufen anfangen. Ein halbes Jahr ohne echten Wettbewerb wäre schon eine Katastrophe gewesen. Es freut mich, dass es geklappt hat“, sagte der Stürmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare