Fußball-Regionalliga

Wieder 1:4 - Rhynerns schwarze Serie hält auch in Wattenscheid

+
Rhynerns Exauce Andzouana (links) vergab vor der Pause den 1:2-Anschlusstreffer.

Bochum - Die schwarze Serie des SV Westfalia Rhynern hält. Das sieglose Schlusslicht der Fußball-Regionalliga verlor bei der SG Wattenscheid 09 mit 1:4 (0:2) - so wie zuvor schon gegen RW Essen und den FC Wegberg-Beeck.

Trainer Holger Wortmann hatte taktisch wie personell einige Veränderungen vorgenommen. Sven Ricke spielte in der offensiven Dreierkette für Urlauber Salvatore Gambino erstmals in dieser Saison von Beginn an. In der Abwehr wechselten Jan Kleine und Michael Wiese ihre angestammten Seiten.

Früh wurden die Pläne der Gäste über den Haufen geworfen: Erst traf Wattenscheids Innenverteidiger Nico Buckmeyer die Latte (4.) und nur zwei Minuten später Jonas Erwig-Drüppel zum 1:0. Joseph Boyamba staubte nach 23 Minuten zum 2:0 ab. Die Führung vor nur 339 Zuschauern im Lohrheidestadion war gegen schwache Rhyneraner hochverdient. „Wir waren viel zu passiv“, kritisierte Kapitän Lennard Kleine.

Erst kurz vor der Pause zeigten die Gäste mehr Leben. Exauce Andzouane (39.) und Pascal Beilfuß (43./Außenpfosten) verpassten den 1:2-Anschluss. „Wir hatten Chancen, nur müssen wir sie auch reinmachen“, meinte Wortmann.

Hier gibt es den Live-Ticker zum Nachlesen

Nach der Pause bewahrte Rhynerns Torwart Alexander Hahnemann sein Team zunächst vor dem 0:3, als er einen von Geburtstagskind Michael Glowacz getretenen Foulelfmeter (58.) hielt, doch nur eine Minute später traf der allein gelassene Buckmeyer zum 3:0.

Trainer Holger Wortmann im Interview bei Radio Lippe Welle

Die Rote Karte gegen den Bochumer Jeffrey Obst nach einer Notbremse gegen Andzouane (62.) und der anschließende 1:3-Anschluss von Beilfuß mit einem abgefälschten Freistoß aus 20 Metern gab Rhynern Hoffnung. Die beste Chance für die Gäste vergab in ihrer 15minütigen Drangphase Tim Neumann per Kopfball (76.). Sekunden später sah Cieslak in einer insgesamt fairen Partie Gelb-Rot.

Im Spiel gegen 10 gegen 10 erhöhte die SG 09 durch Boyamba sofort auf 4:1 (78.). „Danach war die Messe gelesen“, sagte Wortmann.

Er bezeichnete die Niederlage als „verdient, auch in der Höhe. Ich habe allerdings positive Dinge gesehen, die ich in den letzten drei Spielen nicht gesehen habe. Das sollte uns Auftrieb geben.“ Am besten schnell, denn bereits am Dienstag spielt Rhynern am Papenloh gegen den Bonner SC (15 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare