Fußball

Darum lässt Rhynern keine Zweifel an seinen Zielen aufkommen

+
Maximilian Eul wird in Kamen zwischen den Pfosten stehen

Der SV Westfalia Rhynern ist am Mittwoch Abend im Pokal gefordert und will mit einem Sieg beim Kamener SC in das Halbfinale einziehen 

Hamm - An der Zielsetzung lässt Michael Kaminski überhaupt keine Zweifel aufkommen. „Wir wollen das Halbfinale erreichen, das muss ganz klar unser Anspruch sein“, sagt der Trainer des Fußball-Oberligisten SV Westfalia Rhynern vor dem Viertelfinalspiel am Mittwoch im Kreispokal beim A-Kreisligisten Kamener SC (19.45 Uhr).

Dabei wird der Coach seine Mannschaft im Vergleich zur Meisterschaftspartie am vergangenen Sonntag bei der U21 des SC Preußen Münster (0:0) gehörig durcheinander wirbeln. Einige Stammspieler wie Lennard Kleine, Torwart Alexander Hahnemann und der beruflich verhinderte Michael Wiese werden eine Pause bekommen.

Eul rückt zwischen die Pfosten

Dafür werden Ersatzkeeper Maximilian Eul, Robin Ploczicki, Tim Neumann sowie die zuletzt angeschlagenen Finn Köhler und Sezer Toy auflaufen. „Auch wenn viele Akteure zum Einsatz kommen, die zuletzt nicht so viel gespielt haben, werden wir keine B-Mannschaft auf den Platz bringen, sondern das sind alles gestandene Oberliga-Spieler. Wir werden also eine gute Elf aufbieten“, stellt Kaminski klar, der auf jeden Fall alle Akteure seines Kaders mit nach Kamen zum derzeit Sechsplatzierten der Kreisliga A (2) nehmen wird.

Auch wenn der Fokus der Westfalia in dieser Woche vornehmlich auf dem Heimspiel in der Oberliga am kommenden Sonntag gegen Eintracht Rheine liegt, eine Stolperfalle soll der KSC auf keinen Fall werden. „Wir haben das ja schon in der zweiten Pokalrunde gesehen, als es bei der SpVg Bönen lange Zeit 0:0 stand, ehe wir uns mit 2:0 durchgesetzt haben. Man darf gegen einen tief stehenden Gegner nicht nervös werden, auch wenn der lange die Null hält“, meint Kaminski. „Wir wollen unseren guten Lauf fortsetzen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare