Fußball-Oberliga

Warum Westfalia Rhynern keine Regionalliga-Zulassung beantragt

+
Dieses Bild wird sich so schnell nicht wiederholen: In der Saison 2017/18 spielte Westfalia Rhynern (in der Mitte Lennard Kleine) in der Fußball-Regionalliga.

Oberligist SV Westfalia Rhynern hat erwartungsgemäß keine Bewerbungsunterlagen für die Regionalliga-Zulassung zur kommenden Saison eingereicht. „Der Grund dafür ist der Tabellenstand“, betonte Fußball-Abteilungsleiter Andreas Kersting auf Nachfrage: „Wir blicken zurzeit mehr nach unten als nach oben.“

Hamm - Die Westfalia hat bei einer absolvierten Partie weniger zehn Punkte Rückstand auf den zweiten Aufstiegsplatz, den der TuS Haltern belegt. Der TuS hat genau wie der designierte Meister Schalke 04 II und der Fünfte ASC 09 Dortmund seine Unterlagen fristgemäß eingereicht. 

Da Rhynern die Frist zum 1. April verstreichen ließ, kommt der Papenloh-Klub auch nicht als Nachrücker in Frage, falls einer der Bewerber keine Lizenz erhalten sollte.

InterviewEx-BVB-Spieler Gambino verrät: Darum habe ich Klopp abgesagt

Der Verein aus dem Hammer Süden hatte in der vergangenen Saison in der Regionalliga gespielt, war als Tabellenletzter aus der vierthöchsten Klasse aber direkt wieder abgestiegen.

Fußball Oberliga: Westfalia Rhynern - Holzwickeder SC 2:1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare