Fußball

SV Westfalia Rhynernvor einer echten Willensprüfung

Michael Kaminski, Trainer des SV Westfalia Rhynern.
+
Michael Kaminski, Trainer des SV Westfalia Rhynern.

Schon seit Dienstag jeden Tag eine intensive Trainingseinheit, jetzt zwei Testspiele am Samstag (14 Uhr) beim Westfalenligisten SC Neheim und am Sonntag (11 Uhr) beim Bezirksligisten RW Westönnen.

Hamm - Und das bei den aktuellen Temperaturen auf einem heißen Kunstrasenplatz. Was seine Mannschaft am Wochenende erwartet, bezeichnet Michael Kaminski, Trainer des Fußball-Oberligisten SV Westfalia Rhynern, als echte Willensprüfung.

„Den Jungs wird derzeit schon einiges abverlangt“, meint der Coach, der deswegen die Einsätze der Akteure entsprechend dosieren wird. Mit Ausnahme von Torhüter Maximian Eul (privat verhindert), Sezer Toy (Kniereizung) und Dennis Gutsche (Sprunggelenkverletzung) stehen alle weiteren 21 Spieler des Kaders zur Verfügung.

„Wir werden in beiden Begegnungen über dreimal 30 Minuten spielen. Acht Leuten kann ich dann jeweils nach einem Drittel eine Erholungspause gönnen, sie zum Schlussabschnitt wieder einwechseln, lediglich zwei müssen am Samstag und Sonntag über die volle Distanz durchhalten“, erläutert Kaminski den Einsatzplan für das Wochenende.

Das Kreispokal-Halbfinale schon im Hinterkopf

Dabei denkt der Westfalia-Trainer auch an das anstehende Kreispokal-Halbfinale am kommenden Mittwoch beim Liga-Konkurrenten Hammer SpVg. „Wir müssen mit den Kräften haushalten, damit wir in dieser Partie topfit sind“, betont Kaminski vor dem Gastspiel an alter Wirkungsstätte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare