Von Werder in die Eredivisie

Hammer Fußballer Beste wechselt auf Leihbasis in die Niederlande

+
Jan-Niklas Beste aus Hamm wechselt auf Leihbasis von Werder Bremen zum niederländischen Erstligisten FC Emmen.

Der aus Hamm stammende Fußballer Jan-Niklas Beste spielt in der kommenden Saison in der Eredivisie. Sein Klub Werder Bremen verleiht ihn an einen niederländischen Erstligisten. 

Hamm - Jan-Niklas Beste, 20 Jahre alter Fußballer aus Hamm, spielt in der kommenden Saison in der Eredivisie. Sein aktueller Klub Werder Bremen verleiht den Linksverteidiger für ein Jahr an den niederländischen Erstligisten FC Emmen.

"Der FC Emmen ist ein kleiner, aber sehr gut geführter Verein. Jan-Niklas hat dort die Möglichkeit, regelmäßig auf hohem Niveau in der Eredivisie Spielpraxis zu sammeln", wird Frank Baumann, Geschäftsführer Fußballer des SVW, auf der Klub-Homepage zitiert. Bei Werder steht er noch bis Sommer 2021 unter Vertrag.

Der FC Emmen schloss die abgelaufene Meisterschaftsrunde als Überraschungsaufsteiger auf Rang 14 ab. Baumann rechnet damit, "dass Niklas dort viel Spielzeit bekommen wird", erklärt Bremens Sportchef.

Beste selbst sagt: "Beim FC Emmen habe ich die Chance, mich auf höchstem Niveau zu zeigen. Ich möchte mich hier weiterentwickeln und werde mein Bestes für die Mannschaft und die Fans geben."

Von der Hammer SpVg über den BVB an die Weser

Beste wechselte vor einem Jahr von Borussia Dortmund an die Weser. Dort kam er in der abgelaufenen Serie 28 Mal für die Bremer U23 in der Regionalliga Nord zum Einsatz. Dabei erzielte er zwei Treffer und bereitete zwei weitere vor.

Im Sommer 2007 war Beste den Schritt von der Jugend der Hammer SpVg zu Borussia Dortmund gegangen, beim BVB durchlief er sämtliche Nachwuchsteams.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare