Handball

Weiterer Neuzugang für Drittligist ASV Hamm-Westfalen II

Magnus Aust (rechts), Neuzugang des ASV Hamm-Westfalen II.

Das Vorbereitungstraining läuft, die Kaderplanung schreitet voran: Die Handballer des ASV Hamm-Westfalen II stehen in den Startlöchern für die 3. Handball-Bundesliga.

Hamm - „Wir machen gute Fortschritte“, umschreibt Coach Dirk Schmidtmeier die Situation – auch die personellen Planungen gehen in die Abschlussphase, wie Christof Reichenberger, der Sportliche Leiter des ASV, jetzt bestätigt. Mit Frank Scharschmidt, der Hammer Amateurbereichs-Manager, stellte Reichenberger bereits Mathias Zimny, Moritz Eigenbrodt, Tobias Filthaut, Tim Faber und Florian Schösse als Neuzugänge vor. Einen weiteren Akteur haben die Hammer jetzt fest an der Angel: Magnus Aust wird den Aufsteiger verstärken. Der 23-jährige Außenspieler bringt Drittliga-Erfahrung von den Mecklenburger Stieren mit – nach vier Jahren in Schwerin führt ihn sein Weg nun nach Hamm.

„Magnus wird sich die rechte Außenposition mit Lars Gudat teilen. Wir brauchten für Phil Schrage, der jetzt zur Landesliga-Sieben des ASV zählt, einen passenden Ersatz. Magnus ist schnell auf den Beinen, agiert sehr variabel, und ganz nebenbei ist Magnus ein sicherer Sieben-Meter-Werfer“, nennt Reichenberger die Vorzüge des gebürtigen Osnabrückers.

Doch auch Magnus Aust verbindet seinen Wechsel zu den Westfalen mit zielstrebigen Hoffnungen: „Ich möchte mich natürlich weiterentwickeln. So nehme ich auch einmal pro Woche am Training der Hammer Zweitliga-Mannschaft teil. Ich sehe mich also als eine Art Schnittstellenspieler“, erläutert der Neuzugang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare