Wechsel-Hickhack um Bechtold: Ahlen hat Unterlagen gesendet

+
Am Sonntag womöglich wieder im Rhyneraner Trikot: Felix Bechtold (Mitte).

Hamm - Im Fall Felix Bechtold deutete sich am Dienstagabend für den Fußball-Oberligisten SV Westfalia Rhynern ein mögliches schnelles Ende des Wechsel-Hickhacks an.

Zunächst hatte die Passstelle des Westdeutschen Fußball- und Leichtathletik-Verbandes (WFLV) Rhynerns Hoffnungen genährt, den Mittelfeldakteur bereits am Sonntag in der Partie gegen die Spvgg. Erkenschwick (15 Uhr/Papenloh) wieder einsetzen zu dürfen. Aus Verbandssicht sei das eine Formalie und satzungstechnisch unproblematisch, hieß es aus Duisburg. Dafür müsse dem WFLV aber sowohl Rhynerns Antrag auf Spielberechtigung als auch der unterschriebene Auflösungsvertrag zwischen RW Ahlen und Bechtold vorliegen.

Die Ahlener Seite meldete später nach Übersenden der am Montag unterschriebenen Unterlagen und Rücksprache mit der Passstelle Vollzug. „Wir waren in der Pflicht, letztendlich ist das Ding bei uns passiert. Wir hoffen, dass das unangenehme Thema jetzt durch ist“, sagte RW-Manager Joachim Krug. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare