Rote-Erde-Wasserballer trotz 8:14-Niederlage zufrieden

+
Björn Blank

HAMM/SOLINGEN - Nicht geknickt – trotz der (erwarteten) Niederlage – war Wasserball-Trainer Björn Blank am Samstag nach der 8:14-Niederlage seiner Schützlinge beim Tabellendritten der 2. Liga Solingen/Wuppertal.

„Ich bin zufrieden, weil wir in der Abwehr gut gestanden und wenig Konter zugelassen haben.“ Im 1. Viertel sei alles noch „relativ knapp“ gewesen. Zur Halbzeit lag Rote Erde/Brambauer mit drei Toren zurück. „Das war auch noch okay.“ Das dritte Viertel konnte unentschieden gestaltet werden. „Im letzten Viertel fehlte dann einfach die Kraft.“

Zuversichtlich mache Blank, „dass jeder heute dem anderen geholfen hat. Alle wissen worum es geht. Wir müssen jetzt nur vernünftig trainieren.“ Dann solle in den kommenden Spielen gegen Teams, die unter Rote Erde/Brambauer in der Tabelle stehen – zunächst Duisburg – auch wieder gepunktet werden, um den drohenden Abstieg noch abzuwenden. Coach Blank jedenfalls glaubt fest daran. - sas

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare