SSV Hamm startet mit zwei Neuen in die Oberliga-Saison

+
Magnus Schroer

HAMM - Mit zehn Siegen beendeten die Volleyballer des SSV Hamm die vergangene Saison in der Spitzengruppe der Oberliga – und verpassten nur aufgrund einer zwischenzeitlichen Negativserie in der Rückrunde den Aufstieg in die Regionalliga.

„Wenn wir den Kader noch ein wenig ergänzen können, dann bleiben uns auch diese Schwächephasen erspart, die uns jetzt noch die Teilnahme an der Aufstiegsrunde gekostet haben“, sagte der spielende Co-Trainer Magnus Schroer damals. Mittlerweile ist genau das eingetreten. Pünktlich zur kurzen und knackigen Vorbereitung auf die neue Saison, die am 13. September mit dem Heimspiel gegen Aufstiegsfavorit Bielefeld II in der Sporthalle der Konrad-Adenauer-Schule beginnt, präsentiert Schroer gleich zwei neue Spieler für den Oberliga-Kader. Mit Martin Bergmann aus Greifswald und Daniel Giesen aus dem Essener Raum haben sich zwei Akteure dem SSV angeschlossen. „Martin ist ein Volleyballer mit Gardemaß“, freut sich Schroer über die Zusage des 25-jährigen Bergmann, der zuletzt für Neubrandenburg in der Regionalliga spielte. „Er ist universell einsetzbar und wird uns ganz sicher weiterhelfen.“ Nach Hamm zog es Bergmann, weil er im Rahmen seines Studiums zum Diplom-Kaufmann ein Praktikum absolvieren wird. „Somit wird er uns zumindest für eine Saison zur Verfügung stehen“, hofft Schroer auf spielstarke Unterstützung.

Im Zuge Bergmanns führte auch der Weg Giesens nach Hamm, der zuletzt im Essener Bereich aufschlug. „Daniel ist ein reier Libero und hat sich selbst mit ordentlichem Verbandsliganiveau bezeichnet“, sagt Schroer. „Damit haben wir jetzt einen Kader von elf Spielern, was uns vor allem im Training weiter bringen sollte.“ - güna

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare