Tischtennis

Vizeweltmeister Falck schlägt mit Werder Bremen in Hamm auf

Der Schwede Mattias Falck ist amtierender Tischtennis-Vizeweltmeister und am Sonntag zu Gast in Hamm.
+
Der Schwede Mattias Falck ist amtierender Tischtennis-Vizeweltmeister und am Sonntag zu Gast in Hamm.

Es ist schon fast zur Routine geworden: Tischtennis-Zweitligist TTC GW Bad Hamm steht im Achtelfinale um die deutsche Pokalmeisterschaft. 

Hamm - Bereits zum vierten Mal in Folge qualifizierte sich die Mannschaft über die Vorausscheidung unter den Zweit- und Drittligisten für die erste K.o.-Runde.

Am Sonntag (15 Uhr, Sporthalle des Gymnasiums Hammonense) empfangen die Grünweißen ein Bundesliga-Topteam: Der SV Werder Bremen wird zu Gast zu sein. Die Bremer sind deutscher Mannschaftsmeister von 2013 und haben einen echten Weltklassespieler in ihren Reihen. Mattias Falck ist amtierender Vizeweltmeister von 2019 – im Endspiel unterlag er dem chinesischen Ausnahmespieler Ma Long – und die aktuelle Nummer neun der Weltrangliste. „Sein kompromissloses Angriffsspiel mit einer kurzen Noppe auf der Vorhand ist ebenso ungewöhnlich wie sehenswert“, sagt GW-Vorsitzender Martin Vatheuer. Falck gewann 2018 mit der schwedischen Nationalmannschaft WM-Bronze. Im Doppel sammelte er zweimal EM-Silber (2012, 2018) und -Bronze (2015 und 2016). Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio erreichte der 30-Jährige mit den Schweden das Viertelfinale. Seit 2019 schlägt Falck für die Bremer auf und erreichte in der vergangenen Erstliga-Spielzeit, die die Bremer auf Rang sechs beendeten, eine 25:9-Bilanz. In dieser Saison weist Falck nach sechs Spieltagen acht Siege und vier Niederlagen auf.

Bremen ist noch am Freitagabend im Einsatz

Auch Werders Nummer zwei, der Kasache Kirill Gerassimenko, ist als 45. der Welt stark positioniert. Von seiner Spielanlage her unterscheidet er sich als beidseitiger Halbdistanzspieler erheblich von seinem Teamkollegen Falck. Als dritter Spieler im Team der Hanseaten stehen der Rumäne Hunor Szöcs (Weltranglistenplatz 128) oder Marcelo Aguirre (65) aus Paraguay zur Verfügung. Aktuell belegen die Bremer mit nur zwei Siegen aus sechs Spielen Rang sieben der Bundesliga und haben bereits vier Punkte Rückstand auf den 1. FC Saarbrücken, der als Vierter den letzten Play-off-Platz belegt. Am Freitagabend sind die Saarländer zu Gast an der Weser. „Wir sind zwar klarer Außenseiter, aber wir werden am Freitag allen Mut zusammennehmen und von Anfang an versuchen, Saarbrücken unter Druck zu setzen“, wird Teammanager Sascha Greber auf der Werder-Homepage zitiert. Die Pokal-Begegnung am Sonntag in Hamm spielt für die Bremer erst im Anschluss eine Rolle.

Dennoch weiß GW-Coach Henk van Spanje: „Bei so einer erlesenen Aufstellung sind wir mit unserem Team natürlich absoluter Außenseiter und werden uns über jeden Satzgewinn freuen.“ Der Hammer Trainer schätzt die Chancen des Trios, das er am Sonntag ins Rennen schicken wird, realistisch ein. „Eines ist aber sicher: Wir können vollkommen unbefangen ins Spiel gehen und werden an unserer Leistungsgrenze spielen, um den Zuschauern tollen Sport zu zeigen.“

Nominell wird der TTC mit Abwehr-Ass Florian Bluhm, Gerrit Engemann und Paralympics-Sieger Laurens Devos antreten. Aber auch Pekka Pelz könne sich berechtigte Hoffnungen auf einen Einsatz machen.

Für die Zuschauer gilt: Der Zutritt erfolgt nach den 3G-Regeln bis zu einer Maximalkapazität von 100. Es gilt Maskenpflicht, die am Sitzplatz entfällt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare