Vierte Niederlage in Folge für Westfalia Rhynern II

+
Die vierte Niederlage in Folge kassierte Westfalia Rhynern II.

Hamm - Das hat es lange nicht mehr gegeben am Papenloh. Zum ersten Mal seit der Saison 2011/12 hat Westfalia Rhynern II vier Spiele in Folge verloren. Gegen die Warendorfer SU, die immerhin 18 Minuten lang in Unterzahl spielte, unterlag der Vorjahres-Zweite mit 1:2 (1:1).

„Wir haben es nur geschafft, eine Viertelstunde so zu spielen, wie wir uns das vorgenommen haben. Nach dem blöden Gegentor hat man wieder die Verunsicherung gesehen, die in der Mannschaft herrscht“, erklärte Trainer Thomas Schneider nach dem Abpfiff. In den ersten 15 Minuten war die Westfalia-Reserve tonangebend. Einen Schuss von Patrick Knörnschild parierte WSU-Schlussmann Thomas Wilmer jedoch, und der nachsetzende Marius Michler fand per Kopf in Wilmer seinen Meister (7.). Das frühe 0:1 durch Shpetim Hajdini resultierte aus einer Rhynern-Ecke. Warendorf eroberte den Ball im eigenen Sechzehner und konterte die Hausherren aus.

Fußball Oberliga: Hammer SpVg - TSV Marl Hüls 3:2

Wenig später köpfte Dimitrij Seludko nach einer weiteren Ecke knapp am Tor vorbei. Wieder konterten die Gäste gefährlich und hätten beinahe die Führung ausgebaut. Durch den Rückstand und die schnellen Gegenangriffe der WSU verunsichert fiel Rhynern II wenig ein. Erst ein Strafstoß von Marius Michler, der antrat, nachdem Knörnschild gefoult worden war, brachte den 1:1-Ausgleich (37.).

Im zweiten Durchgang machten die Warendorfer da weiter, wo sie im ersten aufgehört hatten. Rhynern wurde früh angegangen, und die Mannschaft von Spielertrainer und Ex-HSVer Oliver Glöden schien den Sieg mehr zu wollen als die Elf vom Papenloh. Nach einem Platzverweis für Rene Simon hatte Rhynern in Überzahl weiterhin keine zwingenden Chancen, agierte stattdessen zu verkopft und kompliziert. Fünf Minuten vor dem Abpiff erzielte Dennis Bonin nach einem kapitalen Bock der Rhynern-Hintermannschaft das 1:2. Ein treffer von dem sich die Westfalia nicht mehr erholte. - csp

Westfalia Rhynern II: Eul – Gkikas, Ebel, Husarek (60. Scholtysik), Böhmer – Genc (46. Rosemeyer), J. Michler, Blume, M. Michler, Knörnschild – Seludko

Warendorfer SU: Wilmer – Schwienhorst, Spickhoff, Grothues, Theres – Löbke (63. Schmitz), Simon, Bonin, Kieskemper (10. Wacker), Hajdini – Malaj (83. Schubert)

Tore: 0:1 Hajdini (12.), 1:1 M. Michler (37.), 1:2 Bonin (85.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare