Viele junge Spieler bei der SG Bockum-Hövel

Bockum-Hövel stellt Kader breiter auf

Die Neuzugänge der SG Bockum-Hövel.
+
Fast eine ganze Mannschaft präsentierten SG-Geschäftsführer Holger Blank (hinten von links) und Trainer David Schmidt mit den Neuzugängen Bilal Baaka, Yassim Bouzayani, Mike Radant, Leon Müsse, Jawad Foroghi, Co-Trainer Oliver Müsse sowie (vorne von links) Dominik Brohl, Maurice Kutzka, Marvin Gütschow und Burak Balci.

Bereits seit drei Wochen befindet sich Fußball-Landesligist SG Bockum-Hövel im Training. „Da haben wir aber bloß ein bisschen gekickt, und der Spaß stand im Vordergrund. Seit Freitag haben wir versucht, das Tempo anzuziehen. Jetzt müssen wir sehen, wie die Jungs darauf reagieren“, erklärte SG-Spielertrainer David Schmidt nun beim offiziellen Saisonauftakt.

Hamm – Nach der langen Zwangspause zeigte sich der Coach sehr zufrieden über den körperlichen Zustand seiner Akteure, die sich individuell fit gehalten hatten. „Niemand ist mit größerem Übergewicht erschienen, und den einen oder anderen mussten wir beim Training eher bremsen. Alle sind heiß, endlich wieder Fußball zu spielen“, so Schmidt, der viele Einzelgespräche führen und seine Spieler langsam zur Topform bringen will. Dazu soll nach einem Monat mit vier bis fünf Trainingseinheiten pro Woche auch eine Woche Pause zur Erholung eingelegt werden.

Der Kader der Sport-Gemeinschaft wird mit neun Neuzugängen im Vergleich zur Vorsaison breiter aufgestellt und verjüngt. Mit Leon Müsse (Westfalia Rhynern) und Jawad Foroghi (Werner SC) wurden zwei gestandene Spieler verpflichtet. „Mit den beiden haben wir einen extrem guten Fang gemacht“, freut sich Schmidt, der gleichzeitig an der Seitenlinie von Oliver Müsse als neuem Co-Trainer Unterstützung erhält. „Er hat Erfahrung, hat schon einige Stationen hinter sich und wird dazu beitragen, die Mannschaft zu verbessern“, glaubt der Coach fest.

Den Talenten wird Zeit gegeben

Neben Müsse und Foroghi setzen die Bockum-Höveler mit Burak Balci (TuS Wiescherhöfen), Dominik Brohl (zweite Mannschaft), Bilal Baaka, Yassim Bouzayani (beide eigene A-Jugend), Marvin Gütschow, Mike Radant (beide U19 SVE Heessen) sowie Maurice Kutzka (SV Hilbeck) auf junge und talentierte Spieler, die jedoch die nötige Zeit bekommen sollen, um sich zu entwickeln. „Durch die Pandemie ist ihnen das letzte Jahr in der A-Jugend verloren gegangen, so dass für sie die Umstellung auf den Seniorenbereich noch größer ist. Die andere Intensität haben sie auch schnell im Training festgestellt, aber wir werden sie da in Ruhe heranführen“, sagt Schmidt.

Als Abgänge hat die SG Adem und Semir Burnic (beide TuS Lohauserholz), Isam El Aallali (Westfalia Wickede), Marvin Stappert (SpVg Beckum) und Damian Manka (1. FC Pelkum) zu verzeichnen. „Unser Gerüst ist aber soweit geblieben und wir haben eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern zusammen“, hofft Schmidt auf einen ausgewogenen Kader, auf den am kommenden Samstag (12 Uhr) im heimischen Adolf-Brühl-Stadion mit dem Testspiel gegen den SC Verl gleich die erste Bewährungsprobe zukommt.

Zugänge: Bilal Baaka, Yassim Bouzayani (beide eigene A-Jugend), Burak Balci (TuS Wiescherhöfen), Dominik Brohl (2. Mannschaft), Jawad Foroghi (Werner SC), Marvin Gütschow, Mike Radant (beide U19 SVE Heessen), Maurice Kutzka (SV Hilbeck), Leon Müsse (SV Westfalia Rhynern)
Abgänge: Adem Burnic, Semir Burnic (beide TuS Germania Lohauserholz), Isam El Aallali (Westfalia Wickede), Damian Manka (1. FC Pelkum), Marvin Stappert (SpVg Bönen)

Testspiele: Samstag, 10. Juli (12 Uhr): SC Verl (H), Sonntag, 11. Juli (15 Uhr): VfL Kemminghausen (A), Sonntag, 18. Juli (15 Uhr): SpVg Beckum (A)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare