Fußball

Viele Derbys in der Landesliga: Der FLVW gibt die Staffeleinteilungen bekannt

Ab dem 6. September soll wieder um Punkte gespielt werden.
+
Ab dem 6. September soll wieder um Punkte gespielt werden.

Der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) hat am Montagmittag die Staffeleinteilung für die Saison 2020/21 bekannt gegeben.

Hamm - 21 Mannschaften in einer Oberliga-Staffel, viele Derbys in der Landesliga, zwei Bezirksliga-Staffeln mehr als bisher: In der ersten Spielzeit nach der Corona-Pause ist im westfälischen Fußballverband einiges anders, als es die heimischen Kicker gewohnt waren. 

Grund dafür sind die mit dem Corona-Abbruch der vergangenen Saison verbundenen Konsequenzen. So gab es zwar Aufsteiger – und davon sogar mehr als geplant, denn auch die Hinrunden-Meister durften eine Klasse klettern -, dafür aber gab es keine Absteiger. Etliche abgeschlagene Teams, wie zum Beispiel die Mannschaften der Hammer SpVg in der Ober- und Bezirksliga, haben auf diesem Weg doch noch die Rettung geschafft.

Die Ligen werden größer

Die Folge: Die überkreislichen Ligen sind deutlich größer geworden. Zum Beispiel die Oberliga Westfalen: Der TuS Haltern hatte sich freiwillig aus der Regionalliga zurückgezogen, die SG Wattenscheid 09 ist nach ihrer Insolvenz dieser Spielklasse zugeordnet worden. So tummeln sich dort nun 21 Klubs, was zu 42 Spieltagen und 40 Partien für jede Mannschaft führt. Ein Mammutprogramm für Amateurklubs. Dennoch hat der FLVW die kurzzeitig im Raum stehende Idee einer zweiten Oberliga-Staffel schnell wieder verworfen.

Wiescherhöfen und Bockum-Hövel in einer Staffel

Auch die Anzahl der Westfalen- und Landesligen blieb unverändert. Hier warten jedoch ebenfalls mehr Spiele auf die Klubs. In der Bezirksliga hingegen hat der Verband auf die größere Zahl an Mannschaften reagiert. Statt wie bislang in zwölf Staffeln wird künftig in 14 Gruppen gespielt.

Große Überraschungen sind bei der Einteilung ausgeblieben. Positiv für Hammer Fußballfans: Die beiden heimischen Landesligisten, TuS Wiescherhöfen und Aufsteiger SG Bockum-Hövel, spielen gemeinsam in der Staffel 4. Ebenfalls mit dabei in der 18 Teams großen Liga: Der SV Drensteinfurt, der SV Herbern, der Werner SC und auch die IG Bönen, die vergangene Saison noch in der Staffel 3 spielte. Derbys im Wochentakt sind hier somit garantiert. Der SV Hilbeck hingegen wird weiter in der Gruppe 3 auflaufen und es dort vornehmlich mit Kontrahenten aus dem Ruhrgebiet zu tun bekommen.

In der Bezirksliga sind die drei Hammer Mannschaften ebenfalls einer Staffel zugeordnet bekommen. Der TuS Germania Lohauserholz, die Hammer SpVg II und Aufsteiger SVE Heessen treten in der Staffel 7 an. Teams aus dem Soest und dem Münsteraner Raum komplettieren diese Spielklasse.

Die Staffeleinteilung der heimischen Mannschaften

Oberliga Westfalen: TuS Erndtebrück, SV Westfalia Rhynern, SC Preußen Münster II, SV Schermbeck, Hammer SpVg, FC Gütersloh, SF Siegen, 1. FC Kaan-Marienborn, SG Wattenscheid, TSG Sprockhövel, TuS Haltern, SC Westfalia Herne, FC Eintracht Rheine, ASC 09 Dortmund, RSV Meinerzhagen, TuS Ennepetal, Holzwickeder SC, SC Paderborn II, TSV Victoria Clarholz, SpVg Vreden, SG Finnentrop-Bamenohl

Landesliga 3: Hombrucher SV, SG Welper, Firtinaspor Herne, Türkspor Dortmund, SuS Kaiserau, Erler SV, SV Wanne, Kirchhörder SC, SV Hilbeck, DJK Wattenscheid, SV Horst Emscher, BV Westfalia Langenbochum, Viktoria Resse, SV Brackel, SSV Buer, SpVg Herne-Horsthausen, FC Frohlinde, SW Wattenscheid

Landesliga 4: SG Borken, SV Drensteinfurt, SC Altenrheine, SG Bockum-Hövel, SV Herbern, SV Dorsten Hardt, SV Eintracht Ahaus, TuS Haltern II, Westfalia Gemen, VfL Senden, FC Vorwärts Wettringen, BSV Roxel, FC Viktoria Heiden, Werner SC, TuS Altenberge, TuS Wiescherhöfen, DJK SV Borussia Münster, IG Bönen

Bezirksliga 7: SV Westfalia Soest, VfL Wolbeck, SG Telgte, SV RW Westönnen, TuS SG Oestinghausen, Hammer SpVg II, SuS Cappel, SV SW Hultrop, SVE Heessen, TuS Germania Lohauserholz, TuS Freckenhorst, SC Sönnern, BW Sünninghausen, SV Westf. Liesborn, SV Neubeckum, SF Ostinghausen

Frauen-Bezirksliga 7: SC Peckeloh, SpVg Oelde, TSV Ostenfelde, SuS BW Sünninghausen, RW Ahlen, SV Herbern, Hammer SpVg, VfL Senden, 1. FC Gievenbeck, Warendorfer SU, SC Gremmendorf II, SV BW Aasee, DJK RW Alverskirchen, Borussia Münster, TSV Sabbenhausen (abgemeldet, 1. Absteiger)

Der Saisonstart ist für die Seniorenfußballer am Sonntag, 6. September, vorgesehen. „Vorbehaltlich regionaler oder überregionaler behördlicher Anordnungen soll der Ball ab dem 6. September in Westfalen wieder rollen“, hatte der Verband kürzlich mitgeteilt. Die überkreislichen Frauenligen starten am 20. September. 

300 Zuschauer sind erlaubt

Schon zuvor hatte der FLVW bekannt gegeben, dass er mit Hochdruck an den Planungen für die kommende Spielzeit arbeite. Die damals noch in der Coronaschutzverordnung geltende Begrenzung von 100 Zuschauern stellte aus Sicht des FLVW-Vizepräsidenten Manfred Schnieders eine Hürde dar. „Bei Derbys oder Partien in den höheren Spielklassen können 100 Personen ganz schön wenig sein“, hatte Schnieders gesagt und dazu Gespräche mit Mitarbeitern der zuständigen Behörden des Landes NRW geführt. Mittlerweile darf die Kulisse wieder größer sein. So können nach aktuellem Stand bis zu 300 Zuschauer die Spiele im Amateurfußball verfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare