Handball

Viel versprechender Saisonauftakt des ASV Hamm-Westfalen II in der 3. Liga

Auftakt nach Maß: Matthias Zimny traf beim Sieg es ASV II viermal.
+
Auftakt nach Maß: Matthias Zimny traf beim Sieg es ASV II viermal.

Die zweite Mannschaft des ASV Hamm-Westfalen ist mit einem Kantersieg in die Saison der 3. Handball-Bundesliga gestartet. Gegen den TV Cloppenburg von 1892 gewann das Team von Trainer Dirk Schmidtmeier in der Stein-Halle deutlich mit 35:23 (18:13).

Hamm – Die zweite Mannschaft des ASV Hamm-Westfalen ist mit einem Kantersieg in die Saison der 3. Handball-Bundesliga gestartet. Gegen den TV Cloppenburg von 1892 gewann das Team von Trainer Dirk Schmidtmeier in der Stein-Halle deutlich mit 35:23 (18:13). „Es war ein zerfahrenes und bestimmt kein schönes Drittliga-Handballspiel von beiden Seiten“, wusste der Coach das Ergebnis nach der langen Pause einzuordnen: „Aber das war uns eigentlich egal, weil wir wollten einfach nur gewinnen und zwei Punkte mitnehmen.“

Schon im Vorfeld der Partie stufte Schmidtmeier die Gäste, die mit Vincent Saalmann einen Spieler mit Hammer Vergangenheit in ihren Reihen hatten, als schlagbar ein. Und in den folgenden 60 Minuten bestätigte der ASV II diese Einschätzung vor 279 Zuschauern eindrucksvoll. Zwar warf Cloppenburg durch Maciej Marszalek das erste Tor der Partie, doch es sollte die einzige Führung für die Gäste im gesamten Verlauf bleiben (0:1/2.). Die Hausherren glichen schnell aus und lagen durch das zweite Tor von Moritz Eigenbrodt in der 7. Minute erstmals mit zwei Treffern in Front (4:2). Saalmann verkürzte noch zum 4:3 (8.), aber nach zwei erfolgreichen Würfen von Niklas Koelsch per Siebenmeter und Neuzugang Noah Moussa war die Hammer Zweitvertretung auf drei Tore enteilt (6:3/10.).

Im Anschluss fand der Turnverein zwar passende Antworten und ließ den Vorsprung der Gastgeber zunächst nicht weiter wachsen. Als dann aber Fabio Runkel auf 11:7 stellte (16.), sah sich Gästetrainer Leszek Krowicki zur ersten Auszeit gezwungen. Doch die Worte vom TV-Coach schienen bei seinen Schützlingen nicht angekommen zu sein, denn der ASV machte da weiter, wo er vor der Unterbrechung aufgehört hatte und legte durch Lars Mitchell Kooij und Lars Gudat weiter nach (13:7/18.). Zur Pause stand eine beruhigende 18:13-Führung für die Hammer auf der Anzeigetafel.

3:0-Lauf zum 21:14

Direkt nach dem Seitenwechsel stellte Ole Harms vom Siebenmeter-Strich auf 18:14 (31.). Mit einem 3:0-Lauf durch Florian Schoesse, Fabio Runkel und Matthias Zimny zum 21:14 (36.) ließ Hamm die leise aufkommende Hoffnung der Gäste aber direkt im Keim ersticken. Der TV gab sich noch nicht auf und kam ebenso mit drei Treffern in Folge durch Michael Skwierawski und zweimal Maximilian Bähnke noch einmal auf 22:18 (40.) heran. Spannender wurde es aber nicht mehr, weil die Gäste insgesamt zu viele Bälle verwarfen. So zog Hamm davon und tat mit einem 5:0-Lauf auch noch etwas für das Torverhältnis – Neuzugang Julian Fulda netzte zum 30:19 (48.) ein. Schmidtmeier konnte es sich erlauben, jedem seiner Spieler Einsatzminuten zu geben. Dem Ergebnis tat das keinen Abbruch. Im Gegenteil: Kurz vor dem Ertönen der Schlusssirene sorgte Kreisläufer Tom Schubert, der sonst für die dritte Mannschaft aufläuft, für den 35:23-Entstand (60.). „Damit haben wir schon mal die ersten zwei Punkte im Sack, und jetzt können wir weiter gucken“, war der ASV-Coach zufrieden mit dem Auftakt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare