Regionalliga West

"Zu viel Respekt vor dem Gegner": Westfalia Rhynern verliert in Düsseldorf

+
Lennard Kleine im Kampf um den Ball.

Düsseldorf - Der SV Westfalia Rhynern muss weiter auf den ersten Sieg in der Fußball-Regionalliga warten. Im Auswärtsspiel bei der U23 von Fortuna Düsseldorf verlor der Aufsteiger vom Papenloh mit 1:2 (0:2) und hat damit weiter lediglich einen Zähler auf dem Konto.

“Im ersten Durchgang hatten wir zu viel Respekt vor dem Gegner. Und uns sind zu viele Fehler im Spielaufbau unterlaufen”, machte Trainer Wortmann nach der Partie vor allem den schwachen Auftritt im ersten Durchgang für die Niederlage verantwortlich.

Bereits nach vier Minuten hatte die Westfalia durch einen Treffer von Emmanuel Iyoha, der eine Hereingabe von Zweitligaprofi Axel Bellinghausen verwertete, mit 0:1 in Rückstand gelegen. Auch im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs bekamen die Gäste kein Bein auf die Erde und kassierten verdientermaßen in der 43. Minute das 0:2 durch Karlo Igor Majic, der eine Flanke von Iyoha an Keeper Alexander Hahnemann vorbei einschob.

SV Westfalia Rhynern verliert gegen Fortuna Düsseldorf

Wie verwandelt kamen die Rhyneraner dann vor 220 Zuschauern im Paul Janes Stadion auf den Rasen zurück, waren plötzlich ein mehr als ebenbürtiger Gegner, übernahmen die Initiative und kreierten gute Chancen. Eine davon nutzte Mathieu Bengsch unter gütiger Mithilfe von Düsseldorfs Keeper Tim Wiesner, der den nicht unbedingt harten Schuss des Rhyneranera durch seine Finger flutschen ließ (69.). 

Anschließend warfen die Gäste alles nach vorne, hatten durch Lennard Kleine noch eine Großchance, der mit seinem Schuss am diesmal stark parierenden Wiesner scheiterte, standen am Ende aber genauso wie beim ersten Auswärtsspiel in Oberhausen (1:2) erneut mit leeren Händen da. “Wir hatten den Jungs auch im ersten Durchgang nicht verboten, Fußball zu spielen. 

Ich habe keine Erklärung dafür, dass wir das erst mach dem Wechsel gemacht haben”, ärgerte sich Wortmann. “Wir nehmen jetzt den guten Eindruck aus der zweiten Halbzeit mit und die Erkenntnis, dass wir das Zeug haben, in der Regionalliga spielen zu können. Aber letztlich muss man festhalten, dass wir wieder nicht gewonnen haben. Wir haben uns erneut nicht belohnt.”

Bei Fortunen-Coach Taskin Aksoy war die Erliechterung nach dem dritten Dreier im dritten Saisonspiel sehr groß. “Unser Torwart Wiesner hat bei dem Schuss von Kleine überragend gehalten. Daher bin ich mit den drei Punkten sehr zufrieden. Denn Rhynern hat sich im zweiten Durchgang mit Haut und Haaren gewehrt und uns vor einige Probleme gestellt.”

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare