Eishockey

Undisziplinierte Hammer Eisbären verlieren deutlich

Gianluca Balla traf für die Eisbären zum zwischenzeitlichen 1:1 beim Krefelder EV.
+
Gianluca Balla traf für die Eisbären zum zwischenzeitlichen 1:1 beim Krefelder EV.

Nachdem den Hammer Eisbären früh in der Saison beim Krefelder EV einer von bislang erst zwei Erfolgen in der Eishockey-Oberliga Nord gelang, gab es am Freitagabend für das Team von Trainer Ralf Hoja dort nichts zu holen. Nach der empfindlichen 3:8 (2:3, 1:4, 0:1)-Niederlage bei der DEL-Reserve rangieren die Eisbären weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz.

Krefeld - Sauer war Hamms Manager Jan Koch besonders über die Tatsache, dass die Spieler zu wenig Disziplin an den Tag gelegt hatten: „Es gilt halt der alte Spruch, dass man auf der Strafbank keine Spiele gewinnt. Seinen Frust darf man nicht am Gegner auslassen“, fand Koch deutliche Worte.

Schwaches Defensivverhalten

Im ersten Drttel kamen die Eisbären nach zweimaligem Rückstand durch Adam Kiedewicz (5. Minute) und Luca Hauf (13.) jeweils zum Ausgleich. Zunächst traf Gianluca Balla in der 8. Minute zum 1:1. Andreas Valdix erzielte dann nach schöner Kombination über Kevin Orendorz und Balla den erneuten Gleichstand nach 15 Minuten. KEV-Anreifer Kiedewicz nutzte allerdings kurz vor Ende des ersten Durchgangs eine Überzahlsituation für die Gastgeber zum 3:2-Zwischenstand. „Leider waren wir hinten nicht gut sortiert“, kritisierte Koch das Defensivverhalten seines Teams.

Im Mitteldrittel wurde der Druck der Krefelder immer stärker und die Gastgeber setzten sich nun klar auf 7:3 ab – begünstigt von der Tatsache, dass die Gäste elf von 20 Minuten auf der Strafbank verbrachten. Michael Fomin (22.), zweimal Mike Fischer (24., 28.) und Adam Grygiel (33.) waren für den KEV erfolgreich. Tim Dreschmann traf für die Eisbären in der 38. Minute zum 3:7. Unrühmlicher Höhepunkt des undisziplinierten Spiels der Hammer war die Matchstrafe für Ibrahim Weißleder wegen eines überharten Checks gegen seinen Gegenspieler.

Julius Bauermeister machte mit seinem Tor in der 52. Minute die 3:8-Schlappe für die Hammer perfekt.

Thau und Valdix verletzt

Am Sonntag empfangen die Eisbären um 18.30 Uhr die IceFighters Leipzig. Fraglich sind die Einsätze von Kevin Thau und Andreas Valdix, die sich beide in Krefeld verletzt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare