TuS Uentrop und Pahnreck verlängern

+

Hamm - Fußball-A-Kreisligist TuS Uentrop und sein Trainer Sven Pahnreck werden auch in der kommenden Saison zusammenarbeiten.

„Ich wollte schon vor Weihnachten mit ihm verlängern“, ist der Sportliche Leiter des derzeitigen Tabellendritten, Michael Bensiek, vollends von den Qualitäten seines Übungsleiters überzeugt.

„Denn gerade zu den jungen Spielern hat er einen guten Draht. Wir wollen mit ihm ein Team aufbauen, das lange erfolgreich für den TuS spielen wird. Und da sehen wir Sven als Zugpferd.“ Auch der Coach musste nicht lange verhandeln, ehe er die Zusage zu seiner dritten Saison beim TuS gab.

„Das war ein kurzes Gespräch“, sagt der 30-Jährige. „Ich bin zufrieden mit dem, was wir in der Hinrunde erreicht haben. Der Verein auch.“ Kein Wunder: Sportlich stimmt es, liegt das Team doch mit sieben Punkten, aber einem weniger absolvierten Spiel, hinter Spitzenreiter IG Bönen auf Rang drei.

„Wir haben acht, neun Uentroper um die 20 Jahre im Kader, denen wir irgendwann den Sprung in die Bezirksliga zutrauen“, sagt Pahnreck, der mit Albin Kokolari (TSC Hamm) einen Neuzugang und mit Patrick Knörschild (Vorwärts Ahlen) sowie Julius Kracke (Dortmund) zwei berufsbedingte Abgänge zu verzeichnen hat. „Auch wenn das gegen starke Teams wie IG Bönen in diesem Jahr schwer wird.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare