Über Alba Berlin zu den HammStars: Till Hornscheidt ist der Top-Transfer

+
Till Hornscheidt ist der Top-Transfer der HammStars. 

Die TuS 59 HammStars, Aufsteiger in die 1. Basketball-Regionalliga, werden in ihrer Premierensaison die wichtigste Position nicht mit einem Importspieler besetzen, sondern mit einem 19-jährigen Talent aus NRW: Till Hornscheidt aus Velbert wechselt von Lok Bernau (Brandenburg) aus der Pro B zum Team von Ivan Rosic.

 „Ich arbeite gerne mit jungen Spielern. Die Möglichkeit, die sich uns da eröffnet hat, ist großartig“, sagt der Hammer Trainer über den Top-Transfer. Hornscheidt, früherer Junioren-Nationalspieler, gab bereits mit 16 Jahren für Essen sein Debüt in der 2. Bundesliga Pro A und wechselte mit 17 Jahren in das Nachwuchs-Programm von Alba Berlin. 

Mit 16 Jahren Debüt in der Pro A

Bevor Hornscheidt in die Hauptstadt ging, war er in der Nachwuchs-Bundesliga für die Metropol Baskets Ruhr am Ball und absolvierte in der Saison 2017/2018 in der Pro B 23 Spiele für Essen. Begonnen hatte Hornscheidt seine Laufbahn mit sieben Jahren bei den Velbert Baskets, wo er von seinem Vater trainiert wurde. 

Im Sommer 2018 ging es für Hornscheidt zu Alba. Dort war für ihn die Saison wegen eines Kreuzbandrisses allerdings beendet, bevor sie überhaupt begonnen hatte. Mit Reha und viel Training kämpfte sich der Spielmacher wieder zurück. 

Zur weiteren Ausbildung nach Bernau

2019 wurde Hornscheidt mit vier weiteren Alba-Talenten, darunter Elias, Sohn der Berliner Legende Henrik Rödl, zur weiteren Ausbildung zu Lok Bernau ins Farmteam des amtierenden Deutschen Meisters geschickt. Dort musste er in der vergangenen Abbruch-Saison lediglich wegen eines Muskelfaserrisses für zwei Wochen zuschauen und kam zudem auf Einsätze in der NBBL-Mannschaft von Alba. 

Näher an Zuhause und an der Familie

Marsha Owusu-Gimafi, Koordinatorin für Leistungssport beim UBC Münster, sowie Alba-Trainer Vladimir Bogojevic, den Rosic aus seiner Schulzeit kennt, haben, sagt der HammStars-Trainer, „die Geschichte in Hamm auf den Tisch gebracht. Und auf ihre Anfrage hin haben wir natürlich sofort reagiert.“ „Die Entscheidung für Hamm ist gefallen, weil ich dadurch wieder näher an Zuhause und an meiner Familie bin“, sagt Till Hornscheidt, und: „Es hat mich überzeugt, dass Ivan (Rosic) mir großes Vertrauen entgegen bringt und ich dann hoffentlich das Team führen kann.“ 

Trainer Rosic setzt auf Talente

„Wir werden in der kommenden Saison sehr viele junge Spieler in der Mannschaft haben. Das ist im Kampf um den Klassenerhalt ein gewisses Risiko, aber das gehen wir gerne ein“, sagt Rosic, und: „Wir sind bereit, jungen Spielern wichtige Rollen zu geben und einen Anteil an deren Entwicklung zu haben.“ 

Tendenz zu jungen deutschen Spielern

Insgesamt geht die Tendenz dahin, junge deutsche Spieler zu fördern, statt sich auf dem nordamerikanischen Markt zu bedienen. „Das ist auch unser Plan für die nächsten Jahre“, sagt Rosic – auch auf die Gefahr hin, Talente nach einer gewissen Zeit zum Beispiel an den Partnerverein UBC Münster zu verlieren. Die Arbeit mit Till Hornscheidt, sagt Rosic, sei für ihn ausgesprochen spannend, da er als Aktiver – auch in der 1. Regionalliga für Werne – selbst als Point Guard auf dem Feld stand. 

Sein neues Team kennt Hornscheidt noch nicht, mit Erik Brummert stand er aber schon im Nationalkader und mit Jason Fabek spielte er bei den Metropol Baskets Ruhr. „Immerhin kenne ich zwei, das kann sehr hilfreich sein“, sagt der neue Spielmacher, der nach Hamm ziehen und hier auch bis zum kommenden Frühjahr sein Fachabitur „bauen“ will.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare