1. wa.de
  2. Sport
  3. Hamm

TV Hüttenberg ist für ASV im letzten Spiel des Jahres „ein dickes Brett

Erstellt:

Von: Rainer Gudra

Kommentare

Ein Fragezeichen steht beim ASV hinter Linksaußen Alexander Reimann.
Ein Fragezeichen steht beim ASV hinter Linksaußen Alexander Reimann. © Reiner Mroß/Digitalbild

Die Zweitliga-Handballer des ASV Hamm-Westfalen erwarten am Sonntag, 26. Dezember, den TV Hüttenberg zum letzten Punktspiel des Jahres (17 Uhr, Westpress Arena).

Hamm - „Das wird ein richtiges Brett“, sagt Trainer Michael Lerscht, der das Spiel trotz der Tabellenkonstellation – der Fünfte empfängt den Vierten – nicht als richtungweisend für den Kampf um den Bundesliga-Aufstieg sehen möchte. „Es ist zu früh für einen Blick auf die Tabelle und auch im Februar wird es dafür noch zu früh sein“, sagt er wegen der ersten Gegner nach der EM-Pause, die Rostock (6.) und Ludwigshafen (8.) heißen werden.

Einzig Hüttenberg, am Mittwoch 33:29-Sieger gegen Tusem Essen, stehe im Fokus – und da die 3-2-1-Abwehrformation, „auf die man eine Mannschaft eher selten vorbereitet“, die erstklassige Offensive oder die überragende Zweikampfführung des Gegners, „bei der viele Bälle am Leben bleiben“. Nach dem Pokalspiel gegen Magdeburg am Dienstag gab es am 22. sowie am Heiligen Abend frei und „ein bisschen Luft“, wie Lerscht sagt. Ein Fragezeichen steht nur hinter Linksaußen Alexander Reimann (Hüftprellung). 1495 Zuschauer sind am Sonntag noch einmal zugelassen.

Auch interessant

Kommentare