TuS Germania Lohauserholz mit acht Neuzugängen

Lohauserholz setzt auf mehr Flexibilität in Mittelfeld und Angriff

Die Neuen beim TuS Germania Lohauserholz: Torwarttrainer Kevin Kersten (hinten von links), Co-Trainer Irfan Uzungelis, Tolga Ay, Adem Burnic, Trainer Marco Liedtke sowie (vorne von links) Semir Burnic, Nico Breitländer, Rayan Sulaiman, Gutinho Antonio und Mohammed Rhaout.
+
Die Neuen beim TuS Germania Lohauserholz: Torwarttrainer Kevin Kersten (hinten von links), Co-Trainer Irfan Uzungelis, Tolga Ay, Adem Burnic, Trainer Marco Liedtke sowie (vorne von links) Semir Burnic, Nico Breitländer, Rayan Sulaiman, Gutinho Antonio und Mohammed Rhaout.

Mit Marco Liedtke als neuem Coach geht der TuS Germania Lohauserholz in die Saison. Doch nicht nur auf der Trainerposition, auch im Kader der Grün-Weißen hat es vor der neuen Spielzeit einige Veränderungen gegeben.

Hamm – Mit Tobias Breiling, Niklas Sell (beide TuS Uentrop), Luca Carow (TuS Wiescherhöfen) und Justin Faust (SVF Herringen) hat man „Am Hahnenbach“ vier Abgänge zu verzeichnen. Dem stehen jedoch gleich acht Neuzugänge entgegen, so dass der Kader mit 25 Akteuren nun breit aufgestellt und für alle Eventualitäten gerüstet ist.

„Wir hatten in der Abwehr bereits eine stabile Grundstruktur“, erklärte der neue TuS-Trainer. „Daher haben wir uns bis auf Torwart Rayan Sulaimann (SVE Heessen A-Jugend) durchweg für das Mittelfeld und die Offensive verstärkt und können dort nun deutlich flexibler agieren.“

Mehr Alternativen für viele Positionen

Damit Daniel Riemer nicht mehr als Alleinunterhalter im Sturm fungieren muss, wurden Robin Gessinger (SpVg Bönen) und Nico Breitländer (Hammer SC) zur Unterstützung verpflichtet. Tolga Ay (Eintracht Werne), Gutinho Antonio, Mohammed Rhaout (beide ASK Ahlen) sind ebenso wie Adem Burnic (SG Bockum-Hövel) für das offensive Mittelfeld vorgesehen, wogegen Semir Burnic (SG Bockum-Hövel) mit seiner Erfahrung und Ballsicherheit gemeinsam mit Irfan Uzungelis die Fäden im defensiven Mittelfeld ziehen soll.

„Wir sind jetzt seit dem 27. Juni im Training und haben dieses Wochenende ein Trainingslager auf der Anlage absolviert“, so Marco Liedtke. „Samstag haben wir einen Fitnesstest gemacht, der zufriedenstellend ausgefallen ist. Alle Spieler haben eigenständig etwas für ihre Grundlagenausdauer getan, so dass wir mit unserem ursprünglichen Plan fortfahren können und nun alles auf dem Platz mit Ball als spielnahes Training gestalten können.“

Mehrere Spielsysteme einstudieren

Um seine neue Mannschaft besser kennenzulernen und sich einzuspielen, hat der Germanen-Coach zahlreiche Testspiele vereinbart. „Ich denke, dass das dieses Jahr nach der langen Pause nötig ist. Und es ermöglicht uns, mehrere Spielsysteme auszuprobieren. Wir sind gerade in der Findung und schauen, welches das beste System für uns ist.“

Ziel von Liedtke ist es, jeden einzelnen Spieler und die gesamte Mannschaft weiter zu entwickeln und besser zu machen und eine gute Balance von Kollektiv und individueller Klasse herzustellen.

Bis zum Meisterschaftsbeginn in acht Wochen sollen inklusive des Pokalspiels gegen die SG Bockum-Hövel (15. August) zwölf Freundschaftsspiele absolviert werden. „Ich bin auch froh, dass wir gegen die SG als Landesligisten sofort eine Standortbestimmung und einen richtigen Gradmesser haben“, erwartet Liedtke ein packendes Nachbarschaftsduell.

Zugänge: Gutinho Antonio, Mohammed Rhaout (beide ASK Ahlen), Tolga Ay (Eintracht Werne), Nico Breitländer (Hammer SC), Adem Burnic, Semir Burnic (beide SG Bockum-Hövel), Robin Gessinger (SpVg Bönen), Rayan Sulaiman (SVE Heessen A-Jugend)
Abgänge: Tobias Breiling, Niklas Sell (beide TuS Uentrop), Luca Carow (TuS Wiescherhöfen), Justin Faust (SVF Herringen)

Testspiele: 10. Juli (18 Uhr): TuS Uentrop (H), 11. Juli (17 Uhr): SuS Oberaden (A), 15. Juli (19.30 Uhr): FC Overberge (A), 18. Juli (15 Uhr): SV Herbern (H), 21. Juli (19.30 Uhr): Vorwärts Ahlen (H), 25. Juli (15 Uhr): VfL Mark (H), 4. August (19 Uhr): Werner SC (H), 8. August (15 Uhr): SVF Herringen (H).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare