HSV trotzt Regionalligist SC Verl ein 1:1 ab

+
Einstand mit Tor: Neuzugang Seyit Ersoy (links) schoss die HSV zum Unentschieden gegen den SC Verl.

HAMM -  Das fängt vielversprechend an: Der Fußball-Oberligist Hammer SpVg hat zum Auftakt seiner Testspielserie dem klassenhöheren SC Verl ein 1:1 (0:1) abgetrotzt. Seyit Ersoy, einer von zehn Neuen im HSV-Kader, glich kurz vor Schluss die Führung des Regionalligisten durch Fabian Großeschallau (30.) aus.

„Die Jungs haben das, was wir uns vorgenommen haben, sehr gut umgesetzt, obwohl es das erste Mal war, dass sie zusammengespielt haben“, sagte Trainer Goran Barjaktarevic.

Allerdings brachte der Nachmittag vor gut 120 Zuschauern in der Evora-Arena nicht nur Erfreuliches. Faysel Khmiri, von RW Ahlen gekommener Mittelfeldspieler, zog sich eine Verletzung am Oberschenkel zu, die weitere Untersuchungen erfordert. Dennis Jungk, einer von nur drei Spielern des letztjährigen Kaders in der Start-Elf, hatte Probleme mit der Patella-Sehne. Es hätten zum Anpfiff noch weniger bekannte Gesichter auf dem Rasen gestanden, wenn Neuzugang Serafettin Sarisoy und Gastspieler Mesut Özkaya auf dem Weg zum Spiel nicht in einen Unfall verwickelt worden wären. Beide kamen erst nach der Pause in die Partie. Die privat verhinderten Sven Preissing und Jannik Prinz sowie die verletzten Niklas Rieker und Emre Demir fehlten. Dafür war der angeschlagene Damir Kurtovic dabei.

Verl, bereits seit gut drei Wochen im Training, bestimmte die Partie. Es dauerte jedoch bis zur 19. Minute, bis HSV-Keeper Manuel Lenz zum ersten Mal einen Ball auf seinen Kasten bekam – der Schuss von Jannik Schröder war jedoch harmlos. Gefährlicher war da schon sein Kopfball fünf Minuten später, der sein Ziel verfehlte. In der 30. Minute zappelte der Ball im Netz, nachdem Großeschallau einen Freistoß aus 18 Metern via Innenpfosten ins Tor gezirkelt hatte. Mehr Aufsehenerregendes geschah nicht mehr in der ersten Halbzeit. Jochen Höfler und Ersoy – die Spitzen im 4-4-2 der HSV – bekamen kaum einen Ball.

Testspiel: Hammer SpVg erzwingt 1:1 gegen Regionalligisten SC Verl

Zur zweiten Halbzeit brachte Barjaktarevic alle Spieler, die ihm noch zur Verfügung standen: Torwart Trifon Gioudas sowie Dursun Akdag, Sarisoy und Özkaya. Der 30-jährige Testspieler, seit 2007 bei türkischen Vereinen unter Vertrag und davor in der Oberliga Westfalen aktiv, hinterließ einen guten Eindruck. Verl, angereist mit einem 22er-Kader, brachte vier Neue. Im Laufe der zweiten 45 Minuten wechselte Trainer Andreas Golombek weitere sechs Spieler ein, was auf Kosten des Spielflusses ging.

Mit zunehmender Spieldauer hatten die Hammer daher mehr vom Spiel und in Person von Ersoy nach schönem Pass von Akdag (74.) und Yigit (76.) Chancen zum 1:1. Das erzielte Ersoy nach einem groben Fehler in der Verler Abwehr (88.). Yigit bot sich kurze Zeit später sogar die Chance zum 2:1. Es blieb jedoch beim Remis. „In Hamm haben wir uns immer schwer getan“, sagte Verls Marco Kaminski, Zwillingsbruder des Hammers Michael Kaminski.

Schon morgen geht es für die HSV mit dem Test gegen eine VDV-Auswahl in Duisburg weiter. - sst

HSV: Lenz (46. Gioudas) – Jungk, Grembowietz, Kurtovic, Kaminski – Yigit, Khmiri, Kisyna (46. Akdag), Kahric (46. Özkaya) – Höfler (46. Sarisoy), Ersoy

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare