SGH trifft bei Finalrunde auf einen Debütanten

Mit der SGH zur Finalrunde nach Paderborn: Pierre Edmond Piasecki. ▪

PADERBORN ▪ Der Showdown in der Luftgewehr-Bundesliga steht unmittelbar bevor. Die Schießgesellschaft Hamm Hamm um ihre Nummer eins Pierre Edmond Piasecki aus Frankreich hatte sich souverän für die Finalrunde, die am 4. und 5. Februar in Paderborn stattfindet, qualifiziert, eine gute Ausgangsbasis allerdings durch schlechte Leistungen am letzten Spieltag der regulären Saison leichtfertig vergeben.

Für zwei andere Vereine ist die Teilnahme am Bundesligafinale sogar die absolute Premiere. Zum einen wäre da die SSVG Brigachtal – Viertelfinalgegner der SGH –, zum anderen die SGI Mengshausen. Noch nie haben sich die beiden Mannschaften für eine Finalrunde qualifiziert.

Während es für den Aufsteiger Mengshausen aus Hessen eher eine Überraschung war, sich gleich in der ersten Saison der Zugehörigkeit zum Oberhaus des deutschen Sportschießens in die Spitze vorzustoßen, mussten die Schützen aus Südbaden um die 300-Meter-Europameisterin Eva Friede sehr lange warten, bis es soweit war. Seit 2000 gehören die Brigachtaler zur ersten Garnitur im deutschen Luftgewehrbereich, doch noch nie gelang der Sprung unter die besten vier der Südgruppe. Der Aufsteiger aus Hessen empfiehlt sich außerdem als Zweitplatzierter der Nordgruppe für die anstehende Endrunde.

Mit dem SV Petersaurach und der SG Hamm stehen den beiden „Finalneulingen“ Gegner gegenüber, die zum Auftakt der Veranstaltung schwere Hürden sein werden. Während der amtierende Deutsche Meister Der Bund München gegen den Nordvierten TuS Hilgert sicherlich als Favorit ins Rennen geht, ist die Partie zwischen der HSG München und Gastgeber St. Hubertus Elsen gleich eine Begegnung, die sich jeder Experte auch für das Finale hätte vorstellen können.

In Paderborn werden viele bekannte Namen am Start sein, darunter die fast komplette Nationalmannschaft Gewehr des Deutschen Schützenbundes (DSB). Auch die Luftpistolenschützen tragen an dem Wochenende in Ostwestfalen ihre Finalrunde aus. ▪ gg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare