Fußball

HSV trifft im ersten Test auf einen alten Bekannten

+
Björn Mehnert, Trainer des SC Wiedenbrück.

Nach dem Auftakt in die erste Trainingswoche will Fußball-Oberligist Hammer SpVg auch in den Spielfluss finden. Am besten schon am Samstag (14 Uhr, Jahn II) im ersten Test gegen den Regionalligisten SC Wiedenbrück.

Hamm - „Es war eine gute, intensive Trainingswoche. Dank des Fitnessplans, den die Jungs über die Winterpause abgespult haben, konnten wir schon viel mit dem Ball arbeiten“, sagt HSV-Trainer René Lewejohann. Es sei bereits Schwung drin bei der Spielvereinigung. 

Der soll gegen einen alten Rivalen mitgenommen werden: SC-Coach Björn Mehnert, früher verantwortlich für den SV Westfalia Rhynern, steht in Wiedenbrück an der Seitenlinie. „Leider müssen wir auf die angeschlagenen Volkan Ekici Dennis Klossek und Patrick Franke verzichten“, erklärt Lewejohann.

Nach dem am Donnerstag vermeldeten Abgang von Defensivallrounder Felix Frank befindet sich die HSV auf der Suche nach Ersatz: „Wir müssen definitiv tätig werden auf dem Markt. Ein bis zwei Namen haben wir auf dem Zettel“, so der Hammer Trainer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare