Trainingsstart in der Kälte für die Fußball-Bezirksligisten

+
Viel Arbeit: die SVE-Trainer Marian Christel (rechts) und Frank Sadowsky.

Hamm - Pünktlich zum Vorbereitungsstart der heimischen Fußball-Bezirksligisten kam der Winter. Schnee und Dauerfrost haben die Plätze hart gemacht und das Training erschwert. Die Teams hoffen auf Besserung bis zum Wochenende – allen voran der SV Westfalia Rhynern II, der TuS Wiescherhöfen und der SVE Heessen, die Testspiele vereinbart haben.

Fraglich ist derzeit vor allem aber die Austragung des bereits für Freitagabend vorgesehenen ersten Testspiels des TuS Germania Lohauserholz gegen den klassentieferen SVF Herringen. Geplant hat Hölzken bis zum Liga-Start am 21. Februar vornehmlich Heimbegegnungen. Das Team von Trainer Michael Scheffler trifft auf die SpVg Bönen (29. Januar/Heimspiel), die Hammer SpVg II (3. Februar/H), den SV Herbern (6. Februar/Auswärtsspiel), die U 19 von Westfalia Rhynern (12. Februar/H) und den FC Overberge (13. Februar/H).

Bei der SG Bockum-Hövel hat am Montag der Wintereinbruch für einen Start mit Hindernissen gesorgt. Auch sonst gab es nicht nur gute Nachrichten für Trainer Stefan Küritz. Dustin Ihl hat sich die Hand gebrochen und wird einige Wochen ausfallen. Zudem haben zwei Testspielgegner abgesagt – der TSC Eintracht Dortmund (31. Januar) wegen einer Terminüberschneidung und der BV 09 Hamm (6. Februar), weil er am Tag danach ein Nachholspiel bestreiten muss. Für diese Termine sucht die SG noch Ersatzgegner. Vorgesehen sind Testspiele gegen den VfL Mark (29. Januar/H), die SG Selm (12. Februar/H) und den Werner SC (14. Februar/H).

Der TSC Hamm trainiert seit Freitag wieder. Mit dabei ist auch der Defensiv-Routinier Ali Boutakyout, der vom SC Roland Beckum II in den Hammer Westen zurückgekehrt ist. Beckums Reserve ist am 30. Januar auch der erste von drei Testspielgegnern des TSC. Am 7. Februar tritt das Team beim BSV Schüren an und am 14. Februar bei der Hammer SpVg II. Am kommenden Wochenende ist das Team von Trainer Erdal Akyüz allerdings erst noch einmal in der Halle aktiv: beim Warsteiner Masters in Werl.

Schon seit der vergangenen Woche trainiert der SV Westfalia Rhynern II wieder. Bis zur Fortsetzung der Punktspiele hat Trainer Thomas Schneider fünf Partien vereinbart. Am Samstag trifft sein Team im einzigen Heimspiel auf den Münsterländer A-Ligisten GW Westkirchen. Danach geht es zum Werner SC (30. Januar), zum SV Herdringen (Spitzenreiter Kreisliga A Arnsberg/6. Februar), zum FC Overberge (7. Februar) und zur DJK GW Menden (Kreisliga A Iserlohn/14. Februar).

Am Dienstagabend nahm der TuS Wiescherhöfen seine Wintervorbereitung auf. Coach Steven Degelmann beorderte seine Akteure zunächst ins Fitnessstudio. Erst am Mittwoch soll es auf den Platz gehen – falls die Bodenverhältnisse ein vernünftiges Training zulassen. Schon am Samstag ist auf dem Kunstrasen an der Wielandstaße das erste Testspiel gegen SW Hultrop (Tabellenführer der Kreisliga A Soest) geplant. Es folgen Heimpartien gegen VfL Mark (31. Januar), SuS Kaiserau (7. Februar), SV Herbern (12. Februar) und Fortuna Walstedde (14. Februar).

Der abstiegsgefährdete SVE Heessen, der am Montag unter Trainer Marian Christel ein erstes Lauftraining absolvierte, wird in der Vorbereitung fünf Heimspiele austragen – allesamt gegen A-Ligisten: Preußen Werl (24. Januar), SVF Herringen (28. Januar), SC Lippetal (31. Januar), TuS Uentrop (7. Februar) und SC Hoetmar (14. Februar). Die Heessener haben sich gegen gleich- oder höherklassige Gegner entschieden: „Wir haben viele neue Spieler und müssen einiges ausprobieren. Die Jungs müssen das Spiel machen, Selbstvertrauen tanken und Tore schießen“, sagt Co-Trainer Frank Sadowsky und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: „Wie man hinten drin steht, haben wir in der Hinrunde genug geübt.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare