Fußball

Training auf fast allen Plätzen - zwei Klubs warten noch ab

Bereits seit dem 20. Mai wird beim SVE Heessen schon wieder im Marienstadion trainiert.
+
Bereits seit dem 20. Mai wird beim SVE Heessen schon wieder im Marienstadion trainiert.

Der SVE Heessen war am 20. Mai der erste Hammer Fußball-Verein, der nach der Corono-Pause den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen hatte.

Hamm - Auch die meisten anderen Klubs haben mittlerweile ein Hygiene- und Abstandskonzept entwickelt und lassen unter den aktuellen Vorschriften nun ihre Teams in Zehnergruppen nach und nach auf die Anlage. Hier ein Überblick über den Stand der Dinge bei den Hammer Vereinen von der Oberliga bis zur Kreisliga A.

Westfalia Rhynern

Seit vergangenem Montag ist in Rhynern die Platzanlage wieder geöffnet. „Wir trainieren mit allen Jugendmannschaften und mit der Dritten“, sagt Jan Kleine, der für den SV Westfalia das Hygienekonzept ausgearbeitet hat. Das Oberliga-Team pausiert noch, soll dann ab Juli wieder einsteigen und mit der Vorbereitung auf die neue Saison beginnen.

Hammer SpVg

Bereits seit Pfingsten ist die Anlage des Oberligisten geöffnet. Genutzt wird dies derzeit von den Jugendmannschaften in ihrer neuen Besetzung im Hinblick auf die kommende Saison und dem Frauen-Team. „Die, die wollen, können trainieren“, sagt Abteilungsleiter Dirk Blumenkemper. Die erste und zweite Mannschaft haben das Training noch nicht aufgenommen. Steven Degelmann, Coach des Oberliga-Teams, will mit seinen Schützlingen aber ab Montag die 14 Tage bis zu den Ferien nutzen, um sich ein Bild über den Fitnesszustand der Akteure zu machen.

TuS Wiescherhöfen

Der TuS hat am Sonntag die Jugend- und Seniorentrainer in das Hygienekonzept eingewiesen, so dass der Klub ab dem 15. Juni jeder Mannschaft einmal pro Woche ein Training anbieten kann. Zudem werden die Plätze in den Sommerferien nicht gesperrt, so dass diese für das Training genutzt werden können. Die Alten Herren waren vor 14 Tagen das erste Mal auf dem Platz und hatten das Hygiene-Konzept einmal durchgespielt. Am Samstag war die neue erste Mannschaft zusammengekommen und hatte ein leichtes Training zum Kennenlernen absolviert. Am Dienstag stiegen die A-Junioren ein, am Mittwoch folgen die Alten Herren, ehe es dann für die restlichen Jugendteams ab kommenden Montag losgeht.

SG Bockum-Hövel

Auch im Adolf-Brühl-Stadion wird seit Montag wieder trainiert. „Die Senioren- und Jugendmannschaften können für die nächsten drei Wochen bis zu den Sommerferien in Zehnergruppen wieder auf den Platz. Danach machen wir für zwei Wochen zu“, sagt der Vereinsvorsitzende Egbert Homann, der zugibt, dass einige Jugendtrainer schon einen gewissen Druck ausgeübt hätten, dass das Training wieder stattfinden kann.

TuS Lohauserholz

Der Bezirksligist lässt seine Anlange „Am Hahnenbach“ noch bis zum kommenden Montag geschlossen. Dann wird auch beim TuS Germania Lohauserholz der Ball wieder rollen. „Jede Mannschaft von der G-Jugend his zu den Alten Herren wird einmal in der Woche trainieren“, sagt Fußball-Abteilungsleiter Mario Bürger.

SVE Heessen

Konstantin Rühl, der am 20. Mai mit fünf Spielern seiner E-Junioren das erste Training hatte stattfinden lassen, hat inzwischen eine zweite Gruppe mit Akteuren aus seiner Mannschaft gebildet und auch mit diesen den Übungsbetrieb wieder aufgenommen. In dieser Woche folgen beim SVE noch andere Jugendteams, den Anfang machten am Montag die A- und F2-Junioren. „Wir werden das jetzt erweitern“, sagt Rühl. Seniorenmannschaften haben das Training im Marienstadion aber noch nicht wieder aufgenommen.

1. FC Pelkum

Die Verantwortlichen des 1. FC Pelkum nutzen am Donnerstag den Feiertag, um auf dem Sportplatz am Selbachbpark die erforderlichen Maßnahmen umzusetzen. Am Freitag wird dann erstmals nach der Coronapause mit den E-Junioren wieder ein Team im Hammer Westen trainieren. Ab dem kommenden Montag wird dann jedes Team die Möglichkeit bekommen, einmal pro Woche zu trainieren. „Alle wollen wieder was mit dem Ball machen“, sagt Geschäftsführerin Silke Offermann.

TSC Hamm

Im Unionstadion wird in dieser Woche wieder mit dem Jugendtraining angefangen, die erste Mannschaft steigt aber noch nicht wieder ein. „Wir werden ganz normal mit den Jungs der Ersten in die neue Saison einsteigen“, sagt Erdal Akyüz, Trainer des A-Kreisligisten.

Hammer SC

Der Hammer SC hat diese Woche ebenfalls als Neustart für das Training auserkoren. Seit vergangenen Montag befinden sich alle Jugend-Teams und die Frauenmannschaft wieder im Übungsbetrieb. Der Kunstrasenplatz wurde gedrittelt, der Trainingsbeginn ist zeitversetzt. „Aber wir machen das diese Woche noch ohne Kontakt auf dem Platz, damit wir sehen können, ob alles andere auch eingehalten wird“, sagt Fußball-Abteilungsleiter Thorsten Carow. Noch nicht wieder im Training sind die U15-Mädchen, die A-Junioren, die erste, zweite und dritte Mannschaft sowie die Alten Herren.

SVF Herringen

Beim SVF Herringen an der Schachtstraße herrscht noch Stillstand. Erst am Donnerstag will sich der Vorstand zusammensetzen und darüber entscheiden, wann die Anlage für den Trainingsbetrieb wieder geöffnet wird. „Noch haben wir kein genaues Datum ins Auge gefasst. Aber wir werden uns jetzt schon hinsetzen und ein Konzept entwerfen“, sagt Sven Pahnreck, Trainer des Kreisliga-A-Teams. „Wir hoffen natürlich, dass es bald weitere Lockerungen gibt.“

TuS Uentrop

Die Verantwortlichen des TuS Uentrop haben das Hygienekonzept fertiggestellt und wollen dies am Freitag mit den Trainern besprechen. „Ab nächsten Montag wird bei uns wieder in Zehnergruppen trainiert, aber alles auf Sparflamme“, sagt der Vorsitzende Werner Gerwin. „Gerade für die Kids, die in eine höhere Altersklasse wechseln, ist es schön, wenn sie noch einmal in ihrem Team zusammenkommen.“ Im Seniorenbereich ist noch offen, welche Teams jetzt schon wieder einsteigen.

VfL Mark

An der Marker Realschule bleibt der Sportplatz weiter geschlossen. „Bei uns trainiert weiterhin keine Fußball-Mannschaft, da das Hammer Gesundheitsamt klare Vorgaben erstellt, die wir so nicht gewährleisten können“, sagt Sascha Horn, Trainer der A-Junioren und stellvertretender Jugend-Abteilungsleiter. „Es dürfen ja nur neun Spieler und ein Trainer auf den Platz. Das macht es für alle unmöglich. Und wir können unseren 17 Mannschaften nicht gerecht werden. Das ist Stand jetzt so. Wir hoffen, dass wir aber ab dem 15. Juni wieder auf den Platz können.“

BV 09 Hamm

Am Nordendamm wird schon seit dem 2. Juni wieder trainiert. Der Vorstand des BV 09 hatte zuerst die Senioren-, dann die Jugendtrainer in das Hygiene- und Abstandskonzept eingewiesen, ehe die Platzanlage wieder für den Übungsbetrieb geöffnet wurde. „Es ist aber freiwillig. Es gibt auch Mannschaften, die nicht trainieren“, sagt der Sportliche Leiter Thomas Fitzner.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare