Fußball

Trainerwechsel beim TuS Germania Lohauserholz II

+
Klodian Kola ist nicht mehr Trainer des TuS Germania Lohauserholz II.

In der Fußball-Kreisliga A1 hat es beim TuS Lohauserholz II einen Trainerwechsel gegeben. Klodian Kola wird für die Grün-Weißen nicht mehr länger an der Seitenlinie stehen

Hamm - Nach sieben Jahren am Daberg entschied sich der 36-jährige Spielertrainer für eine Veränderung. Er wird künftig bei Germania Hovestadt als spielender Co-Trainer neben Christian Klotz aktiv sein.

Kola blickt nach der Entscheidung mit einem lachenden, aber auch einem weinenden Auge zurück: „Der Abschied ähnelt dem Gefühl, mit 18 Jahren das erste Mal in eine eigene Wohnung zu ziehen. Ich werde das gesamte Umfeld unheimlich vermissen, hoffe aber, dass ich eines Tages zurückkehren kann. Allerdings muss ich diese Chance nun einfach nutzen und diese neue Herausforderung annehmen.“

Philip Schimmler übernimmt

Für die Hölzkener Reserve ändert sich nur wenig. Ein neues Gesicht wird es für den Trainerposten nicht geben, denn Philip Schimmler, der den Verein ebenfalls mehr als gut kennt, wird die Aufgabe übernehmen. „Nachdem Klodian und ich die Mannschaft schon im letzten Jahr gleichberechtigt trainiert haben, war es eigentlich logisch, dass ich die Jungs weiter begleiten werde. Ich kenne die Mannschaft seit vielen Jahren, sodass die Gespräche mit dem Vorstand zügig beendet waren“, so Schimmler.

Eine mögliche Besetzung der Position des Co-Trainers lässt er hingegen offen: „Da laufen die Gespräche aktuell noch. Die Jungs sind charakterlich dermaßen in Ordnung, dass es nicht zwingend einen weiteren Betreuer braucht. Denn da könnte ich mich im Notfall komplett auf den Kapitän sowie die erfahrenen Spieler verlassen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare