Handball

Torreicher Test des ASV Hamm-Westfalen gegen Balearen-Auswahl

+
Ivar Stavast.

Handball-Zweitligist ASV Hamm-Westfalen hat auch sein zweites Testspiel im Trainingslager auf Mallorca deutlich gewonnen. Der Club Handbol Mata de Jonc war beim 46:18 (20:8) klar unterlegen.

Nur einen Tag nach dem deutlichen 39:22-Schützenfest gegen den mallorquinischen Zweitligisten Sispal Handbol Marratxi stand die Mannschaft des Handball-Zweitligisten ASV Hamm-Westfalen erneut auf der Platte. Im Rahmen des Trainingslagers auf der spanischen Insel Mallorca hieß der Gegner dieses Mal Club Handbol Mata de Jonc – eine Auswahl balearischer Spieler, die für ein Ibiza-Team eingesprungen war, das aufgrund einiger Verletzungen kurzfristig abgesagt hatte. Der Sieg, den die Hammer einfuhren fiel mit 46:18 (20:8) noch deutlicher aus, als der am Vortag, so dass sich der Trainingseffekt der Partie eher in Grenzen hielt. „Das war eine andere sportliche Qualität“, sah ASV-Coach Kay Rothenpieler im tapfer kämpfenden Kontrahenten keinen ernst zu nehmenden Gegner. „Aber darum ging es auch nicht. Für uns war das die dritte Einheit des Tages, in der die Mannschaft athletisch gefordert war und sehr viel Tempo gegangen ist.“

Verschnaufpausen für Brosch und Fuchs

Vor der Pause agierte der ASV mit einer defensiven 6:0-Deckung, danach wurden Markus Brosch und Markus Fuchs geschont – es wurde ein offensives 3:3 geprobt – gegen einen klein gewachsenen, aber quirligen Gegner.

Vor gut 150 Zuschauern in Palma bekamen wie am Mittwoch die Außen die meisten Treffer zugeschrieben – in einer schnell geführten Partie. „Phasenweise hatten wir gute Kombinationen“, war der Trainer zufrieden, der am Abend noch Kapitän Jakob Schwabe vor Ort erwartete und für Freitag auch ein paar Übungen am Strand in Aussicht stellte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare