Tischtennis-Weltklasse im Juli zu Gast in Hamm

+
Starten im Juli in Hamm: Dimitrij Ovtcharov.

Hamm - So viel Tischtennis-Prominenz war noch nie gleichzeitig in Hamm: Wenn der TTC Grünweiß am 15. und 16. Juli das olympische Vorbereitungsturnier im Hallenduo am Oberlandesgericht ausrichtet, wird die europäische Spitze unter sich sein. Angeführt wird das Zwölfer-Starterfeld von den deutschen Stars Dimitrij Ovtcharov und Timo Boll.

Dass es dieses topbesetzte Turnier überhaupt gibt, liegt an China. Seit vielen Jahren dominieren die Sportler aus Fernost den Tischtennissport. Das wollen die Europäer ändern. Daher treffen sich ihre Besten in Düsseldorf, um sich dort 14 Tage lang auf die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) vorzubereiten – nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stärker“. Zum Abschluss des Trainingslagers reisen die Athleten nach Hamm zu einem zweitägigen Turnier. „Wir haben im Laufe der Jahrzehnte schon viele hochkarätige Veranstaltungen durchgeführt“, sagt der Turnier-Organisator Theo Vatheuer mit Blick auf zahlreiche Länderspiele in der Sachsen- oder Zentralhalle. „Aber dieses Turnier ist qualitativ eindeutig am besten besetzt. So viele Weltklassespieler hatten wir noch nicht zusammen.“

Es sind in der Tat illustre Namen, die sich auf der Teilnehmerliste befinden. Sicher ist laut Vatheuer der Start von Ovtcharov (Nummer fünf der Weltrangliste), Boll (Nr. 10) und Bastian Steger (Nr. 31). Hinzu kommt noch ein weiterer Akteur des Deutschen Tischtennis Bundes. Wer das sein wird, ist noch ungewiss. Auch die weiteren Teilnehmer stehen noch nicht fest. Es werden jedoch ausnahmlos Weltklasse-Akteure sein, die sich für Rio qualifiziert haben.

Ausgeglichenes Feld

Mit großer Wahrscheinlichkeit wird der dreimalige Einzel-Europameister Vladimir Samsonov (Weißrussland/Nr. 9 der Welt) in Hamm an die Tische gehen. So wie wohl auch der für den Erstligisten Borussia Düsseldorf spielende griechische Abwehrkünstler Panagiotis Gionis (Nr. 35) und sein Landsmann Kalinikos Creanga (WM-Dritter von 2003), der Russe Alexander Shibaev (Nr. 26) sowie Paul Drinkhall und Liam Pitchford, die erst kürzlich mit England Dritte der Team-WM wurden. „Das Feld wird unwahrscheinlich ausgeglichen sein“, glaubt Vatheuer. Der TTC Grünweiß hofft auf 1500 Zuschauer.

Das Turnier beginnt am Freitag, 15. Juli, um 18.30 Uhr auf zwei Tischen. Gespielt werden in den vier Dreiergruppen jeweils die ersten beiden Einzel. Am Samstag – nach einer Nacht im Mercure-Hotel – tragen die Akteure von 11 bis 13 Uhr die entscheidenden Gruppenpartien aus – dann nur noch an einem Tisch. Nach einer Pause geht es um 14 Uhr mit den Halbfinals und dem Endspiel weiter. Alle Turnierpartien werden wegen der Tribüne in der Halle der Friedensschule ausgetragen. In der benachbarten Hochschul-Halle werden vier Trainingstische für die Stars aufgestellt.

Für Grünweiß bedeutet das mit 5000 Euro dotierte Turnier einen großen organisatorischen Aufwand, denn in Hamm soll Rio sozusagen simuliert werden. Tische, Bälle, roter Boden – alles soll so sein wie kurze Zeit später bei den Spielen am Zuckerhut. Das Material wird aus Düsseldorf angeliefert.

Der Vorverkauf startet im Juni. Die Preise liegen bei 10 (einzelne Turnierabschnitte) und 20 Euro (übertragbare Dauerkarte).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare