FLVW hält sich bedeckt

Fußball-Testspiele wieder erlaubt - Strenge Auflagen und viele Fragen

+
Hölzkens Trainer Jörg Fiebig steht schon in Kontakt mit möglichen Testspielgegnern, wartet erst aber noch einmal ab.

Fußball-Testspiele sind für die Senioren seit Montag wieder möglich, für die Junioren ab dem 1. Juli. Eine schnelle Umsetzung würde die Vereine allerdings vor große organisatorische Hürden stürzen.

Hamm – Der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) hält sich bedeckt. Die Verantwortlichen wissen nicht, wozu sie den Vereinen raten sollen, denn es gibt noch kein einheitliches Konzept.

Gemäß der jüngsten Coronaschutzverordnung sind leistungssportliche Wettkämpfe wieder möglich, allerdings mit maximal 30 Personen auf der Wettkampfanlage – Trainer und Betreuer zählen nicht dazu –, mit maximal 100 Zuschauern im Außenbereich und unter Berücksichtigung strenger Hygienemaßnahmen. Das führt dazu, dass das Gesundheitsamt zum Entscheidungsträger wird bei der Frage, ob ein Freundschaftsspiel stattfindet oder nicht.

Stand jetzt sind Testspielealso theoretisch wieder erlaubt, aber es muss für jedes Spiel ein Hygienekonzept entwickelt und von einer lokalen Ordnungsbehörde abgesegnet werden. Ist die Erlaubnis eine gute Sache oder sind Testspiele ob des organisatorischen Aufwands noch nicht umsetzbar?

Das sagen die Vereins-Funktionäre des Hammer Amateurfußballs:

SV Westfalia Rhynern

Andreas Kersting, Sportlicher Leiter: „Dass man wieder Testspiele bestreiten kann, ist schön und gut. Aber man muss vorher noch einige Dinge abklären. Gehören der Schiedsrichter und seine beiden Assistenten auch zu den 30 Leuten? Wenn ja, hätte man nur noch 27 Spieler für beide Teams. Das muss man alles in Ruhe abklären und dann auch abwägen. Aber vom Grundsatz her ist es gut, dass das wieder möglich ist.“

Hammer SpVg

Dirk Blumenkemper, Abteilungsleiter Fußball: „Es ist noch zu früh, das zu bewerten. Zum Glück haben wir da aber auch keinen Zeitdruck. Erst einmal beginnt jetzt die offizielle Sommerpause. In der Zwischenzeit werden wir uns fragen: Macht das Sinn? Grundsätzlich machen Testspiele natürlich Sinn. In dieser Zeit haben wir dann auch die Möglichkeit, schon ein Hygienekonzept für die Umkleide-und Toilettensituation auszuarbeiten. Da die Bekanntgabe vom Verband aber noch so frisch ist, haben wir noch nicht mit der Sportlichen Leitung darüber gesprochen.“

TuS Wiescherhöfen

Thorsten Heinze, Trainer: „Die Information ist mir noch neu. Wenn es machbar ist, dann ist es natürlich super. Die Spieler freuen sich darauf, schließlich ist die letzte Partie lange genug her. Und wenn wir jetzt bis zum Saisonstart – der ja auch noch mit Fragezeichen versehen ist – nur trainieren würden, wäre das schlecht. Eine gute Vorbereitung erfordert auch Testspiele.“

TuS Germania Lohauserholz

Jörg Fiebig, Trainer: „Wir haben uns schon mit dem Vorstand zusammengesetzt und das Thema Freundschaftsspiele besprochen. Denn man kann sie ja auch provisorisch ansetzen und zur Not später wieder absagen. In jedem Fall stehen wir mündlich im Kontakt mit möglichen Testspielgegnern, zum Beispiel mit Westfalia Rhynern. Es gibt Gerüchte um einen Saisonstart ab dem 6. September, aber da müssen wir erst einmal auf ein finales Kommando warten. Davon sind dann die Testspiele abhängig. Wir werden sicher nicht ohne Testspiele in die neue Saison gehen. Aktuell ist das aber noch fern, wir sind gerade erst wieder in den lockeren Trainingsbetrieb gestartet.“

SG Bockum-Hövel

Markus Matzelle, Sportlicher Leiter: „Wir trainieren noch diese Woche und haben dann zwei Wochen Pause. Am 13. Juli geht es bei uns weiter, auch mit der Vorbereitung der ersten Mannschaft. Bis dahin sind es noch drei Wochen, dann werden wir auch über Testspiele nachdenken. Für diese Woche noch eines anzusetzen, macht keinen Sinn. Wenn die Situation es zulässt, werden wir das Angebot wahrnehmen und dann auch ab Ende Juli oder Anfang August erste Freundschaftsspiele veranstalten.“

SVE Heessen

Jens Heusener, Sportlicher Leiter: „Ein Hygienekonzept auszuarbeiten, wird sicher nicht unsere größte Sorge sein. Aber solange keiner weiß, wann die Saison wieder losgeht, brauchen wir auch keine Testspiele anzusetzen. Ich persönlich glaube nicht, dass im Amateurbereich vor Mitte September wieder wieder Fußball gespielt wird. Und bevor die Saison startet, wird es ohnehin ein paar Wochen Vorlauf geben, unter anderem für Testspiele. Sonst wäre das Verletzungsrisiko für die Spieler einfach zu hoch.“

VfL Mark

Jörg Wedekind, 1. Vorsitzender: „Prinzipiell ist jeder Schritt in Richtung Normalität eine gute Sache. Aber wir müssen uns ohnehin an der Landesregierung orientieren. Am 1. Juli gibt es eine neue Coronaschutzverordnung. Nach der aktuellen Verordnung können wir ja schon beispielsweise nicht gewährleisten, dass die Spieler in den Duschen 1,5 Meter Abstand halten. Und wie soll das mit 30 Leuten überhaupt gehen? Werden die Ersatzspieler dann zu Zuschauern? Ich freue mich, wenn es weitergeht, aber wir müssen erst einmal abwarten, was genau passiert.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare