Saisoneröffnung in der Westpress Arena

Testspiel gegen dänischen Double-Gewinner: ASV Hamm kämpft sich zum Sieg

+
Jan Brosch setzt sich durch und trifft.

Hamm- Der Handball-Zweitligist ASV Hamm-Westfalen hat bei der offiziellen Saisoneröffnung in der Westpress Arena vor 310 Zuschauern im Testspiel gegen den dänischen Double-Sieger Aalborg Handbold stark aufgespielt und diesen am Ende mit 34:32 (17:14) besiegt. Das Spiel wurde mit ca. zweistündiger Verspätung angepfiffen, da der Flug der Gäste gestrichen wurde und diese kurzfristig mit dem Bus anreisen mussten.

Unbeeindruckt von der länger gewordenen Anreise kamen die Gäste gut in die Partie. Mark Strandgaard traf zum 0:1 (3.). Erst nach fünf Minuten waren die Hausherren erfolgreich. Kreisläufer Jan Brosch verkürzte zum 1:2.

Auch wenn Linksaußen Vyron Papadopoulos die Gästeführung zunächst egalisierte (6.), bauten die Dänen die Führung auf 2:5 aus. Trainer Kay Rothenpieler sah sich gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. Und diese schien Wirkung gehabt zu haben. Der ASV wurde stärker im Angriff und Neuzugang Merten Krings sorgte für ordentlich Torgefahr. Durch drei Treffer von Kreisläufer Jan Brosch und einem Treffer von Krings ging der ASV erstmals mit 6:5 in Führung (14.).

Saisoneröffnung mit Testspiel ASV Hamm Westfalen - Aalborg Håndbold

Auch dank einer starken Abwehr und einem stark parierenden Oliver Krechel bauten die Hausherren diese Führung weiter aus. Neuzugang Marten Franke netzte zum 12:9 ein (21.). Bis zum Halbzeitpfiff blieb die drei Tore Führung aus Sicht des ASV bestehen. Grund dafür war auch, dass Brosch bereits zum fünften Mal in der Partie zum 15:12 erfolgreich war (26.) und Torwart Krechel hinten gegen Oliver Norlyk die Oberhand (30.) behielt.

ASV kämpft sich zurück

Nach der Pause war diese Führung binnen drei Minuten verflogen. Zwei Treffer von Magnus Saugstrup und ein Treffer von Knud Ronau Larsen sorgten für den Ausgleich (17:17/33.). Der Doublesieger hatte auf eine 3:2:1- Deckung umgestellt und der ASV fand keine Lücken mehr in der Defensive. Somit musste Rothenpieler wieder früh zur grünen Karte greifen. Die Gäste blieben jedoch weiter am Drücker und trafen durch Buster Juul zur 19:17- Führung (37.).

Der ASV kämpfte sich wie in der ersten Halbzeit zurück. Fabian Huesmann traf ins leere Tor der Gäste zum 20:20 (39.). Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, indem der ASV sich nach 46 Minuten die Führung zurückholte. Diesmal traf Sören Südmeier ins leere Tor der Gäste, die in der zweiten Halbzeit bei Angriffen den Torwart aus dem Spiel nahmen, um in Überzahl agieren zu können.

Der ASV schlug daraus weiter Profit: Jan von Boenigk baute die mittlerweile bestehende Führung weiter zum 27:24 aus (49.). Und das Team von Trainer Rothenpieler spielte weiter konzentriert. Von Boenigk traf zum 30:26 (54.).

Spannend wurde es kurz vor Schluss nochmal, als Janus Smarason und Strandgaard zum 32:30 verkürzten. Die Treffer von Huesmann (59.) und Jan Pretzewofsky (60.) und eine Parade von Krechel gegen Norlyk sorgten dann aber für die Entscheidung und für glückliche Gesichter beim ASV Hamm-Westfalen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare