Fußball

Testspiel: HSV erwartet Gegenwehr - Bockum-Hövel setzt auf Nadelstiche

+
David Schmidt, Trainer der SG Bockum-Hövel.

Der Auftakt war gelungen, jetzt will Steven Degelmann mit der Hammer SpVg den nächsten kleinen Schritt machen.

Hamm - Nach dem 9:1-Kantersieg am Samstag über Bezirksliga-Aufsteiger SVE Heessen trifft der Fußball-Oberligist am Dienstagabend um 19.30 Uhr auf dem Rasenplatz der 24nexx-Arena in einem kurzfristig vereinbarten Testspiel auf den Landesligisten SG Bockum-Hövel. „Da können wir sicherlich richtigen Widerstand erwarten und werden vielleicht auch mehr in der Defensive gefordert”, sagt Degelmann.

Dies war am Samstag weniger der Fall gewesen, umso mehr hatte sich Degelmann über das Gegentor geärgert, „als zwei, drei Räder nicht ineinander passten”. Ansonsten aber war er mit der Vorstellung seiner neu zusammengestellten Mannschaft zufrieden, auch wenn er weiß, dass bis zum Saisonstart Anfang September noch eine Menge Arbeit auf ihn wartet.

„Wir wollen gegen Bockum-Hövel wieder sehen, dass die Jungs mutig und leidenschaftlich auftreten. Und wir müssen weiter zusammenfinden, was bei 16 neuen Akteuren ein gewaltiges Stück Arbeit ist”, sagt Degelmann, der neben Chahin sowie Bilal Abdallah auch erneut auf den am Knie verletzten Lyubomir Ivanchev verzichten muss. Ansonsten stehen ihm alle Akteure zur Verfügung. „Jetzt muss ich mir wieder einen Kader mit 15 Personen zusammenbasteln”, sagt er.

Auf die SG-Defensive war zuletzt Verlass

Auch SG-Spielertrainer David Schmidt hat die Qual der Wahl, wen er in den wegen der Corona-Bestimmungen auf 15 Spieler reduzierten Kader berufen wird. Nach den beiden Partien gegen Kreisligisten (4:4 gegen den VfL Kamen, 4:0 gegen den VfL Mark) ist es für den Aufsteiger der erste Härtetest in der noch jungen Saison. 

Vor allem in der Defensive wird die SG enorm gefordert werden – sehr zur Freude von Schmidt. “In der vergangenen Saison haben wir in 20 Spielen nur 16 Gegentore kassiert. Da standen wir hinten immer sehr gut. Da wollen wir wieder hinkommen”, sagt der Coach, der sich aber nicht nur auf die reine Defensivarbeit beschränken will: „Mit unseren schnellen Leuten wie Jan Katzer, Jannick Kastner oder Rafael Lopez-Zapata wollen wir auch bei einem Oberligisten Nadelstiche in der Offensive setzen.”

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare