Hammer SpVg schiebt kurzfristig Test gegen SC Sönnern ein

+
Beim Test gegen Hordel mussten HSV-Spiler und Gäste nach 22 Minuten das Feld verlassen.

Nach dem Abbruch des Testspiels gegen Hordel, das wegen der starken Gewitter am vergangenen Freitag bereits nach 22 Minuten beendet war, hat Fußball-Oberligist Hammer SpVg kurzfristig einen weiteren Test eingeschoben.

Hamm – Gastgeber am Dienstag (19.30 Uhr, Zum Türkenplatz) wird der Werler Bezirksligist SC Sönnern sein. „Für uns war der Freitag doch ein verlorener Abend, deshalb haben wir das Spiel kurzfristig eingeschoben. Sönnern stand auf unserer Warteliste und hat immer mal angefragt, da passte das ganz gut“, sagt HSV-Trainer Steven Degelmann, und: „Es wird Veränderungen geben, aber im Grunde soll die Mannschaft weiterspielen, die am Freitag aufgehört hat.“ Denkbar ist, dass einige zuletzt angeschlagene Spieler ins Team rücken werden. „Wir spielen ja am Mittwoch schon wieder in Beckum. Da müssen wir mal sehen, wie wir die Aufteilung machen“, sagt der HSV-Trainer. In den beiden Spielen werden zwei komplett unterschiedliche Mannschaften auf dem Platz stehen. Gegen die unterklassigen Teams sollen vor allem Abläufe im Offensivspiel verfeinert werden, bevor am Samstag das Pokalfinale gegen den Landesligisten IG Bönen auf dem Programm steht. Da die Hammer Spvg am kommenden Sonntag auch am 4er-Blitzturnier des TuS Wiescherhöfen teilnehmen wird, sagt Degelmann: „Wir sind in dieser Woche sicherlich sehr belastet.“ Aber das sei kein Problem für sein Team, denn: „Die Jungs spielen ja lieber als dass sie trainieren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare