HSV mit Test-Doppelpack gegen Jeddeloh und Preußen Münster II

Samstag Jeddeloh, Sonntag Münster: HSV-Trainer Sven Hozjak.
+
Samstag Jeddeloh, Sonntag Münster: HSV-Trainer Sven Hozjak.

Hamm - Lockeres Warmspielen für die Rückrunde? Nicht die Hammer SpVg, nicht an diesem Wochenende. Der Fußball-Oberligist bestreitet innerhalb von 24 Stunden gleich zwei Tests: zunächst am Samstag um 16 Uhr auf eigenem Kunstrasenplatz gegen den niedersächsischen Klub SSV Jeddeloh und am Sonntag um 14 Uhr bei der Reserve des Drittligisten SC Preußen Münster.

„Das sind zwei Gegner, die uns sehr fordern – auch und gerade, weil die Spiele an zwei Tagen in Folge stattfinden“, sagt Trainer Sven Hojzak.

Jeddeloh, Stammgast im Hammer Osten in jeder Vorbeitungsphase, ist ein Gegner auf Augenhöhe. Das Team aus dem Oldenburger Umland führt die Tabelle der Oberliga Niedersachsen deutlich an. „Das wird schon ein sehr, sehr interessanter Test“, sagt Hozjak: „Bei Jeddeloh spielen ein paar Jungs mit, die letzte Saison mit dem VfB Oldenburg noch um den Aufstieg in die 3. Liga gespielt haben. In dem Kader steckt unheimlich viel Qualität“, so der 35-Jährige weiter.

Eine Partie unter anderen Vorzeichen erwartet die HSVer tags drauf beim klassentieferen Westfalenligisten aus Münster. „Das ist eine Mannschaft aus jungen und talentierten Leuten, die gut Fußball spielt“, meint Hozjak.

Der Coach kann fast auf den gesamten Kader zurückgreifen. Lediglich Yüksel Terzicik (familiäre Gründe) und Manuel Dieckmann (muskuläre Probleme) werden beim Test-Doppelschlag fehlen. „Dass wir Manuel rausnehmen, ist eine reine Vorsichtsmaßnahme. Wir wollen keine größere Verletzung riskieren“, sagt Hozjak.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare