Stimmen zu den Spielen

Das sagen die Trainer der Hammer Klubs

+
SG-Trainer David Schmidt kann mit der Leistung seines Teams überhaupt nicht zufrieden sein.

Trotz des 3:0-Erfolgs will bei der Hammer SpVg keine Euphorie aufkommen, Rhynern hadert mit der Chancenverwertung, die SG Bockum-Hövel kassiert eine bittere Klatsche: So haben die Trainer der heimischen Klubs auf die Ergebnisse des Wochenendes reagiert.

René Lewejohann (Hammer SpVg, 3:0 gegen Holzwickede): „Ich bin für das Sportliche zuständig. Und das machen die Jungs gerade hervorragend. Jeder weiß, was wir aufgrund des Verfahrens für einen Rucksack zu tragen haben. Wir haben es nicht mehr in der eigenen Hand. Dementsprechend sind die Köpfe in der Kabine etwas gesenkt.“

Torsten Garbe (Westfalia Rhynern, 0:3 gegen Schalke II): „Wir hatten es hier wirklich auf dem Fuß, um in Führung zu gehen. Aber wir drücken einfach keinen Ball weg. Leider ist es uns nicht gelungen, mit 1:0 in Führung zu gehen. Dabei hatten wir super Möglichkeiten. Nach dem Rückstand gingen dann die Köpfe runter. Ich denke, die Niederlage ist zu hoch ausgefallen.“

Steven Degelmann (TuS Wiescherhöfen, 1:2 gegen Kemminghausen): „Wir haben in der ersten Halbzeit zu körperlos agiert und waren nicht griffig genug. Leider haben wir nicht dieselbe Leistung wie in Frohlinde abrufen können. Andererseits hatten wir auch Pech mit knappen Abseitsentscheidungen.“

David Schmidt (SG Bockum-Hövel, 0:6 gegen Kinderhaus): „Man muss sagen, dass wir chancenlos waren – unabhängig davon, dass uns sechs Stammspieler gefehlt haben. Knackpunkt danach war, dass wir den Gegner spielen lassen und keine Zweikämpfe angenommen haben.“

Lesen Sie auch:

Ticker: HSV holt Dreier - Rhynern verliert auf Schalke - SVE Heessen ist Meister

SKG Herringen ist Deutscher Rollhockey-Meister!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare