Startschuss zur 41. Hammer Winterlaufserie

+
Die Verantwortlichen rechnen am Sonntag beim Lauf über zehn Kilometer aufgrund der guten Wetterlage mit optimalen Streckenverhältnissen.

HAMM - Mit der 41. Auflage startet die älteste deutsche dreiteilige Laufserie in ihr fünftes Jahrzehnt. Die Verantwortlichen um den Leichtathletik-Vorsitzenden des OSC 01 Hamm, Dieter Büter rechnen aufgrund der Wetterlage mit guten Streckenverhältnissen.

Dafür haben auch der Lippeverband und das Tiefbauamt der Stadt Hamm gesorgt. Der erste Startschuss zum Zehn-Kilometer-Lauf erfolgt am Sonntag um 11 Uhr im Jahnstadion.

In den ersten Jahren der Winterlaufserie kamen die Teilnehmer aus ganz Deutschland. Dabei waren auch immer wieder deutsche Meister und international bekannte Starter. Inzwischen ist sie weitgehend eine Breitensportveranstaltung. Die ganz schnellen Zeiten wird es auch in diesem Jahr nicht geben. Schließlich sind auch die Bestzeiten über zehn Kilometer inzwischen in die Jahre gekommen. Der nicht mehr lebende Belgier Jean Weyts lief vor 24 Jahren 30:12 Minuten und Christina May aus Iserlohn vor 17 Jahren 34:37 Minuten.

Die mit Abstand meisten Aktiven kommen von den Laufsportfreunden Münster, die die Serie in Hamm in ihr Jahresprogramm aufgenommen haben. 99 Mitglieder sind vorangemeldet. Von den Lauffreunden Bönen liegen 31 Meldungen vor, gefolgt von der LG Hamm-Kamen-Holzwickede (27), SuS Oberaden (26), LG Deiringsen (25), SVgg Dolberg (24), LV Oelde (23), Marathon Soest (21) und Lauftreff Dortmund-Bittermark (20). Bisher haben an den 120 Läufen der Serie insgesamt 89 429 Aktive teilgenommen. Beim ersten Start 1975 waren es 88.

Die Teilnehmer können bei einem Einzellauf dabei sein oder bei allen drei Rennen. Nach dem Auftakt am Sonntag über zehn Kilometer folgen im Zwei-Wochen-Abstand die Starts über 15 und 21,1 Kilometer. In der Gesamtwertung werden die drei Zeiten addiert. Im vergangenen Jahr holten sich Christof Neuhaus (LGO Dortmund) mit der besten Leistung der letzten zehn Jahre und Maren Urner (LSF Münster) den Gesamtsieg. Beide sind nicht vorangemeldet. Die Startnummern eins und zwei gingen damit an Christiane Postert (LG Ems Warendorf) und Sven Serke (LF Bönen), dem Sieger von 2010. Die 10-km-Gewinner im vergangenen Jahr waren Christel Dörschel (SG Wenden) und Christof Neuhaus (LGO Dortmund). Vierter wurde der Jugendliche Malik Farhat aus Hamm, der auch diesmal wieder weit vorn zu erwarten ist.

Von den bisherigen Seriensiegern werden einige wieder dabei sein: Andreas Beulertz (LG Hamm-Kamen-Holzwickede), Pascal Hille (Münster), David Schönherr (Münster), Sven Serke (LSF Bönen), Patricia Grewatta (LG HKH), Melanie Genrich (Gütersloh) und Maren Urner (Münster). Mit Philipp Kaldewey (LV Oelde) ist ein Aktiver dabei, der seit vielen Jahren vordere Plätze belegt, aber noch nie gewann. Patricia Grewatta schließt an ihr bestes Jahr (2006) an und gewann noch vor wenigen Tagen über 3000 m in der Halle einen weiteren westfälischen Titel. Die frühere Seriensiegerin (2008 und 2009), die deutsche Postmeisterin Melanie Genrich, kommt für die vordersten Plätze nicht mehr in Frage.

Der jüngste Teilnehmer wird Sören Buffi (14 Jahre) aus Münster sein, und die ältesten sind seit vielen Jahren dabei: Heinrich Vollbracht (76) aus Herford und Gottfried Schäfers (77) aus Münster. Gleichzeitig trägt der Kreis Unna-Hamm seine erste Meisterschaft des Jahres aus. Durch die Auflösung des Kreises Lüdinghausen sind schon fünf Vereine aus dem südlichen Münsterland dazu gekommen, und es können noch mehr werden, die sich noch nicht entschieden haben. Am Sonntag ist um 11 Uhr im Jahnstadion der Start für alle männlichen Teilnehmer bis 49 Jahre und um 12,15 Uhr für alle weiblichen Starterinnen und Männer ab 50 Jahre. - gh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare