Startschuss zur Hammer Winterlaufserie

+
Am Sonntag fällt der Startschuss zur Hammer Laufserie 2014 – es gibt bereits mehr als 1250 Voranmeldungen.

HAMM - Die 40. Laufserie des Olympischen Sport Clubs 01 Hamm (OSC) beginnt am Sonntag um 11 Uhr mit dem ersten Start. Zum Auftakt stehen die zehn Kilometer auf dem Programm. Mehr als 1250 Aktive haben sich für das dreiteilige Lauf-Event angemeldet.

Bisher sind in den vergangenen 39 Jahren mehr als 85 000 Teilnehmer an den Start gegangen, die aus 30 Ländern und allen Erdteilen kamen. Den höchsten Teilnehmerstand gab es vor neun Jahren mit 3 773 Läufern in der Addition der drei Strecken. Bei inzwischen 1250 Voranmeldungen deutet Vieles darauf hin, dass diese hohe Zahl wieder erreicht werden könnte.

Entscheidend wird sein, wie am frühen Sonntagmorgen in Westfalen das Wetter sein wird. Im zweiten Jahr wird die Zeitmessung mit einem Chip am Schuh vorgenommen, und so sind Brutto- und Nettozeitmessung möglich. Viele Athleten haben einen eigenen Chip. Die anderen können sich einen leihen.

Der Vorjahrssieger in der Gesamtwertung, David Schönherr aus Münster, hat wieder gemeldet und wird so mit der Nummer „eins“ an den Start gehen. Dagegen fehlt die Meldung von Anne Holtkötter (Münster), der besten Frau des vergangenen Jahres. Marleen Holtsträter, die Vorjahrsweite vom TuS Uentrop, wird mit der „Zwei“ auf die Strecke gehen. Mit Elke Saalbach (Rapid Dortmund) ist eine Läuferin dabei, die schon in den Jahren 2000 und 2002 gewann. Einen Hammer Sieg gab es zuletzt vor acht Jahren mit Patricia Grewatta, die in diesem Jahr dabei sein wollte, aber aufgrund einer Verletzung nicht laufen kann.

Schnellste im Ziel über zehn Kilometer waren im vergangenen Jahr bei schlechten Bedingungen Philipp Kaldewei (LV Oelde) mit 33:08 Minuten und Frederike Straeten (LSF Münster) mit 40:18 Minuten. Bei den Männern ist der Sieger von 2010, Sven Serke (Lauffreunde Bönen) wieder am Start. Von den Hammer Aktiven gewann zuletzt Andreas Beulertz vor fünf Jahren, und auch er kann wegen einer Knieverletzung jetzt nicht dabei sein.

Dafür startet Rückkehrer Renning Elischer bei seinem ersten Start für die LG Hamm-Kamen-Holzwickede und die Jugendlichen Mikael Orban und Malik Farhat, die sich schon im Vorjahr gut eingeführt haben. Die schnellste 10-km-Zeit lief vom Jahnstadion aus vor 25 Jahren der inzwischen verstorbene Jean Weyts (VfL Menden) mit 30:37 Minuten.

Die schnellste Frau war bisher Christina May (ASC Iserlohn) vor 16 Jahren mit 34:37 Minuten. Die Streckenführung musste mehrfach geändert werden, so dass nicht immer die exakt gleichen Bedingungen herrschten. Fast 200 Interessenten starten ohne Vereins- oder Ortsangabe. Einige sind mit ausgefallenen Namen dabei: Kegelschwestern, Holzbein oder Freaks of Running.

Die zwei jüngsten Teilnehmer werden 14 Jahre alt sein und gleich drei werden in der Altersklasse ab 75 Jahre an den Start gehen. Die größte Gruppe stellen die Laufsport Freunde Münster mit 96 Meldungen, gefolgt von den Lauffreunden Bönen (37). Start und Ziel sind wie immer auf der Laufbahn des Jahnstadions, und im Wesentlichen wird im Bereich des Kanals gelaufen. Erneut wird für alle drei Termine ein beheiztes Zelt zur Verfügung stehen. Dort gibt es die Startunterlagen und finden auch die Siegerehrungen statt. Um 11 Uhr starten alle Männerklassen bis 49 Jahre, alle weiblichen Aktiven und Männer ab 50 Jahre um 12.15 Uhr. - gh

Nachmeldungen werden bis 30 Minuten vor den jeweiligen Startzeiten angenommen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare