SSV-Volleyballer mit unverändertem Kader

+
SSV-Spielertrainer Magnus Schroer.

HAMM -  Die Hoffnungen des Volleyball-Oberligisten SSV Hamm auf die Rückkehr von Eike Meyer und Mats Wilhelm haben sich zerschlagen. Beide schafften mit der Verbandsliga-Reserve des TV Hörde den Aufstieg über die Relegationsrunde und bleiben beim Dortmunder Klub. „Die Chance, dass sie zu uns kommen, ist leider vorbei. Stattdessen sind sie in der neuen Saison jetzt unsere Gegner“, sagt SSV-Spielertrainer Magnus Schroer.

Der Hammer Kader wird sich im Vergleich zur Vorsaison kaum verändern. Der Alt-Internationale Drazen Slacanin (44) steht aufgrund von Verletzungen künftig auch als Standby-Spieler nicht mehr zur Verfügung. Das Kernteam besteht damit aus neun Akteuren. Womöglich kommen noch zwei Spieler aus Niedersachsen und Hessen hinzu, doch die Entscheidung darüber wird nicht vor Ende des Sommers fallen. „Beide wären echte Verstärkungen. Es wäre schön, wenn es klappt“, sagt Schroer, der auch dem in der abgelaufenen Saison in der Reserve aktiven Robin Breuer (Diagonal/Mitte) den Sprung in die Oberliga zutraut.

Der SSV bekommt es in der nächsten Saison mit vier neuen Mannschaften zu tun: VC Marl (Absteiger) sowie TV Mesum, SC DJK Everswinkel und TV Hörde II (alle Aufsteiger). - sst

Oberliga 2: TV Hörde II, VV Humann Essen III, Telekom Post SV Bielefeld II, SSV Hamm, 1. VC Minden, Iserlohn Panthers, SV Blau-Weiß Aasee, VC Marl, TV Mesum, SC DJK Everswinkel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.