Fußball-Oberliga

Chiquinho nach dem HSV-Abschied: "Es war wirklich ein Drahtseilakt"

+
Verlässt die Hammer SpVg: Der Sportliche Leiter Chiquinho.

[Update: 1. Juli, 11.50 Uhr] Chiquinho, Sportlicher Leiter der Oberliga-Fußballer der Hammer SpVg, verlässt den Verein mit sofortiger Wirkung. Sein Posten wird zunächst nicht neu besetzt.

  • Die Hammer SpVg verliert ihren Sportlichen Leiter.
  • Alexandre "Chiquinho" da Silva hört beim Fußball-Oberligisten auf.
  • Der frühere Bundesliga-Spieler will wieder als Trainer arbeiten.

Nach seinem Abschied von der Hammer SpVg spricht Chiquinho im Interview.

Seit Dienstag ist Ihr Abschied vom Fußball-Oberligisten Hammer SpVg bekannt. Wann haben Sie sich dazu entschlossen, den Klub zu verlassen?

Die Entscheidung ist Anfang März gefallen und sofort im Anschluss habe ich das Gespräch mit Achim Hickmann gesucht.

Was hat den Ausschlag dazu gegeben?

Es gab keinen bestimmten Vorfall, es war vielmehr die Sucht nach dem Ball. Bereits mit dem Start der letzten Saison hat es zunehmend gefehlt, als Trainer zu arbeiten. Besonders, als es sportlich nicht gut für uns lief und ich lediglich von außen das Spielgeschehen beobachten konnte. Als Trainer hast Du direkten Einfluss, als Sportlicher Leiter darfst Du während des Spiels nicht eingreifen. Analysiert und gesprochen wird nachher. Es war in den letzten beiden Wechselperioden wirklich ein Drahtseilakt, mit dem erheblich gekürzten Etat eine Mannschaft für die Oberliga zusammenzustellen. Dabei auch noch alle Wünsche des Trainerstabs zu berücksichtigen, war fast unmöglich. Seit einigen Monaten entwickeln meine Lebensgefährtin und ich ein Projekt für Kinder und deren Eltern, welches in der Art und Weise neu sein wird und uns total begeistert sowie Spaß macht.

Die HSV ist in der vergangenen Saison Letzter in der Liga geworden. Sehen Sie das Team für die neue Spielzeit besser aufgestellt?

Der aktuelle Kader der Oberliga-Mannschaft ist ein Mix aus jungen, talentierten und wilden Spielern. Es ist zum jetzigen Zeitpunkt einfach viel zu früh zu sagen, wie die Saison laufen wird. Hinsichtlich des Etats wurde sportlich alles herausgeholt, was möglich war.

Sie wollen wieder als Trainer arbeiten. Haben Sie bereits einen Verein?

Es gab ja immer wieder mal Anfragen und auch schon erste Gespräche. Bisher war aber noch nicht das Richtige dabei. Mir ist wichtig, dass es menschlich und sportlich passt.

Wie bewerten Sie im Nachhinein Ihre rund zwei Jahre bei der HSV?

Ich hatte noch keine Zeit für Rückschlüsse. Real wird das vermutlich in den nächsten Tagen und Wochen. Es fühlt sich noch nicht nach Ende an. Ich kann aber schon heute sagen, dass ich viele unglaublich tolle Menschen kennen und schätzen gelernt habe. Ich bin dankbar für das Vertrauen, welches Achim Hickmann damals in mich gesetzt hat und auch dafür, dass er mir die Möglichkeit bot, in einer ganz anderen Rolle bei der HSV aktiv zu werden. Sportlich wäre es sicherlich schöner gewesen, wenn wir 2018 den möglichen Aufstieg fix gemacht hätten.

Ursprüngliche Meldung

Hamm - Mehr als zwei Jahre war Alexandre "Chiquinho" da Silva als Sportlicher Leiter beim Fußball-Oberligisten Hammer SpVg in verantwortlicher Position tätig. Nun endet das Engagement des früheren Bundesligaprofis von Borussia Mönchengladbach beim Klub aus dem Hammer Osten überraschend am 30. Juni. 

"Die Kaderplanung für die kommende Saison hat Chiquinho noch gemeinsam mit unserem Sportchef Achim Hickmann und Trainer Steven Degelmann abgeschlossen", sieht Dirk Blumenkemper, Fußball-Abteilungsleiter der HSV, den Verein dennoch - auch Dank des scheidenden Sportlichen Leiters - für die kommende Saison gut aufgestellt. 

Sportliche Neuorientierung

Bereits im März habe Chiquinho das Gespräch mit Achim Hickmann gesucht, um diesem mitzuteilen, dass er sich ab Juli 2020 wieder anderen Aufgaben widmen möchte, heißt es in einer Pressemitteilung des Vereins.

Maßgeblich für die Entscheidung des 46-jährigen Brasilianers ist der Wunsch, wieder als Trainer zu arbeiten. Zusätzlich wird er sich zusammen mit seiner Lebenspartnerin in einem gemeinsamen Projekt engagieren, das sich mit Kindern beschäftigt. 

Die Position des Sportlichen Leiters bei der HSV wird "kurz- und wahrscheinlich auch mittelfristig nicht neu besetzt", bestätigt Blumenkemper. "Die Aufgaben teilen sich Sportchef und Trainer. Und für die kommende Spielzeit sind sie ja eh erledigt." 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare