Spitzenspiel für SKG Herringen in Walsum

+
Timo Tegethoff.

Hamm - Mit zehn Punkten auf dem Konto liegt der Sportklub Germania Herringen nach vier Spieltagen in der Rollhockey-Bundesliga an der Tabellenspitze. Am Samstag steht für die Herringer ein weiteres Topspiel auf dem Spielplan.

Die Germanen reisen ins Ruhrgebiet und treffen um 15.30 Uhr auf den Drittplatzierten der Liga, das Team der RESG Walsum.

In der noch jungen Saison überraschte der Gegner bisher die Konkurrenz. Drei Spiele, drei Siege lautet die bisherige positive Bilanz der Duisburger. Mit einem 5:2 beim Valkenswaardse RC, dem 6:2-Heimsieg gegen den Aufsteiger RHC Recklinghausen und der überzeugenden Leistung beim 7;3-Erfolg beim SC Bison Calenberg erspielten sich die Walsumer bereits neun Punkte in der laufenden Saison – und damit einen Platz in der Spitzengruppe der Bundesliga.

Der SK Germania ist gewarnt, und Trainer Alfredo Meier hat seine Mannschaft auf eine schwere Aufgabe in der Walsumer Sporthalle eingestellt. Für den SKG-Coach ist der bisherige Erfolg des Gegners keine Überraschung. Er wohnt nur 500 Meter Luftlinie von der Walsumer Sporthalle entfern und verfolgt als langjähriger Stammtorhüter der RESG die Geschehnisse im Verein noch immer genau.

Drei südeuropäische Neuverpflichtungen

Nach einer schwachen vergangenen Saison landeten die Duisburger nur auf dem achten Tabellenplatz, und bereits im Play-off-Viertelfinale folgte das Aus um den Titel. Die Vereinsführung stand unter Druck. Aus dem Nachwuchsbereich standen keine Talente zur Verfügung. So überraschten die Verantwortlichen die Konkurrenz in der Sommerpause mit der Verpflichtung von drei weiteren südeuropäischen Spielern. Damit stehen im Kader der Walsumer mit Nuno Rilhas, Felipe Sturia, Xavier Berruezo, Javier Jiménez, Pedro Queiros und Tiago Martins-Antao sechs Ausländer, die nach abgelaufener Wechselfrist am Samstag alle spielberechtigt sind.

Nach dem überzeugenden Saisonstart fahren die Germanen mit breiter Brust ins Ruhrgebiet. Meier war besonders nach den sieben Toren gegen den RSC Cronenberg mit der gezeigten Leistung des Teams zufrieden. Zuvor hatte sich der Coach noch beim Spitzenspiel gegen den Deutschen Meister aus Iserlohn über die ausgelassenen Chancen beim 0:0 geärgert. Aber gegen Cronenberg hat die Mannschaft in der Offensive eine starke Partie abgeliefert.

Auf die taktische Ausrichtung vorbereitet

Meier hat den Gegner vor dem Saisonstart beobachtet und sein Team auf die taktische Ausrichtung der Walsumer eingestellt. „Sind die Spieler am Samstag in der Lage, an die Leistungen der zweiten Halbzeit des Spieles gegen Cronenberg anzuknüpfen, können wir einen Auswärtssieg einfahren“, ist er sich sicher. - mb

Der Verein setzt zum Spiel in Walsum einen Fanbus ein, der am Samstag um 14 Uhr von der Glückauf-Sporthalle startet. Anmeldungen bei Michael Brandt unter Tel: 0163 - 3036832 oder über die Homepage.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare